Prozesssimulation

Niveaustufe: 4. Studienplansemester (= 4. Fachsemester)
Credits: 5
Präsenzzeit: 4 Lerneinheiten à 45 Min. + 90 Minuten Klausur
Häufigkeit des Angebotes: jährlich (bei entsprechender Nachfrage) zum Sommersemester

Lernziele des Moduls

Die Studierenden sollen die Begriffe und die Bedeutung von "Systemen und Systemgrenzen" kennen, wissen, wozu das Systems Engineering dient, die wesentlichen Schritte der Modellbildung nennen können, die Unterschiede der Modellierungssprachen kennen, die Funktionsweise von Petri-Netzen verstehen und Kennzahlen,  Kennzahlensysteme sowie deren Anwendungsmöglichkeiten beschreiben können.

Inhalte

- Einleitung: Motivation, Systeme/Systemtheorie, System und Systemgrenzen

- Modellierung: Grundsätze ordnungsmäßiger Modellierung, Modellbildungsverständnis, Modellierungsansätze, Auswertung, Eigenschaften eines Systems, Modellbildungsprozess, Modellierungssprachen, Prozesse aus systemtheoretischer Perspektive

- Energie- und Stoffstromnetze: Grundlagen, Abstraktion und Verfeinerung, Auswertung von Netzen, Input/Output-Bilanzierung, Transitionsspezifikation, Berechnung von Netzen,

- Energie- und stoffstrombasierte Kostenrechnungen: Grundlagen, Methoden des Rechnungswesens, Umweltkostenrechnung, Ergänzungen

- Kennzahlensysteme

- Graphische Darstellung von Bilanzen und Auswertung

Belegung einzelner Weiterbildungsmodule

Es besteht die Möglichkeit, dieses Modul einzeln als Weiterbildung zu belegen. Die Nutzungsgebühr beträgt 850,- Euro.  Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die entsprechende Kontaktperson.


<-Zurück
Beratung und Anmeldung

Diana Schild
030 4504-5056
dschild[at]beuth-hochschule.de