Gender Diskurs

Austausch zu Gender und Diversity

Das Gender- und Technik-Zentrum (GuTZ) präsentiert Projekte und Forschungsergebnisse sowie hochschulpolitische Entwicklungen, die an der Beuth Hochschule diversity- und gendersensible Lehrangebote verankern sowie Gender- und Diversityaspekte in der Forschung befördern können.

Zum Austausch im Rahmen des Gender Diskurses sind hochschulinterne und hochschulexterne Interessierte eingeladen. 

Grüne Start Ups und Gender

Termin: Dienstag, 18. Dezember 2018, 10:00 bis 12:00 Uhr in Haus Gauß, Raum B 542

Diese Veranstaltung findet im Zuge des bundesweiten Aktionstages Gender Studies statt.

In Ihrem Vortrag präsentiert die Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Yasmin Olteanu Ergebnisse ihrer Forschung zum Thema Gender in grünen Start-ups. 

Inhalt

Grüne Gründungen leisten mit ihren Produkten und Dienstleistungen gezielt einen Beitrag zu den nachhaltigen Zielen einer Green Economy. Der Teilgruppe der besonders innovativen und wachstumsorientierten Gründungen ("Start-ups") wird dabei sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch ein besonderes Potenzial zugeschrieben. Dr. Olteanu beleuchtet die Geschlechterzusammensetzung der Gründungsteams, und die damit zusammenhängenden Merkmale und Unterschiede der gegründeten Start-ups. Anschließend diskutieren wir gemeinsam mögliche Maßnahmen zur Stärkung von Gründerinnen im grünen Gründungsgeschehen.

Über die Referentin

Dr. Yasmin Olteanu ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit und forscht zum Thema Sustainable Entrepreneurship. Zuvor sammelte sie vielfältige internationale Erfahrung am Schnittpunkt zwischen finanzieller, sozialer und ökologischer Unternehmenszielsetzung: als Trainerin und Managerin in Madagaskar, Nigeria, Ruanda, Tansania und Kenia, und als Investment Officer in Peru.

Was ist der Aktionstag Gender Studies?

Zahlreiche Wissenschaftszentren, Universitäten und Hochschulen beteiligen sich am 18. Dezember an dem Aktionstag Gender Studies, der von der Fachgesellschaft für Geschlechterforschung/Gender Studies ins Leben gerufen wurde. Unter dem #4genderstudies wird auf die Relevanz von auf Gender bezogene Forschung sowie Leistungen und Ergebnisse, die durch Gender Studies erbracht werden aufmerksam gemacht. Aktuelle Infos zum Tag finden sich auch auf dem Twitter-Account des GuTZ: @GuTZentrum


Rückblick

Wintersemester 2017/18

12.01.2018
„Frauen studieren IT in den Vereinigten arabischen Emiraten" 

Referentin: Elke Vogel-Adham

Sommersemester 2017

15.06.2017
„Selbstständigkeit in der Friseurbranche – Die Prekarisierung von Frauen und Migranten“

Referentin: Dr. Özlem Yildiz

Wintersemester 2016/17

01.02.2017
Diversity Faultlines in Teams
Referentin: Dipl.-Psych. Franziska Schölmerich

Wintersemester 2014/15

14.01.2015
CSR in der Personalpolitik von Lieferketten - Erste Ergebnisse der Feldforschung in der Palmölindustrie in Ghana
Referentin: Hedda Mensah, M.A.

05.02.2015
Macht und Mikropolitik in multikulturellen Teams
Referentin: Katharina Gläsener, M.A.

Sommersemester 2014

22.05.2014
Interessen junger IngenieurInnen in Beruf und Familie - intersektionale Verortungen zwischen Privilegien und Verunsicherung
Referentin: Jette Hausotter, M.A., Mitarbeiterin und Promovendin am Arbeitsbereich „Arbeit-Gender-Technik“ der TU Hamburg-Harburg

Sommersemester 2013

04.06.2013
Gender-Toolbox in der Praxis
Prof. Dr. Antje Ducki stellt an drei konkreten Beispielen die Anwendungen der Gender-Toolbox als praktische Handreichung für die gendersensible Gestaltung von Lehre und Forschung in den Ingenieurwissenschaften vor.

02.07.2013
Wandel der Lebensweisen als Herausforderung für die Gesellschaft der Zukunft - am Beispiel von Freundschaft als Sorgebeziehung
Dipl. Psych. Doreen Kruppa fragt danach, mit welchen Problemen auf individueller, struktureller und kultureller Ebene sich Menschen auseinandersetzen müssen, die alternative Beziehungsformen leben (wollen) und welche Ansatzpunkte für gesellschaftliche Veränderungen sich daraus ergeben.

Sommersemester 2012

12.06.2012
Vortrag mit Diskussion „Neue Perspektiven in der Stadt- und Geschlechterforschung: Gentrifizierung und Suburbanisierung in der Diskussion“.
Referentin: Prof. Dr. Susanne Frank, TU Dortmund