Architektur

Masterstudiengang am Fachbereich IV

NC: ja
Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Master of Science
Fachsemester: 4
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Homepage: https://studiengang.beuth-hochschule.de/architektur

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Zulassungsvoraussetzung für das Studium ist ein abgeschlossenes Diplom- oder Bachelorstudium mit einem Gesamtprädikat von mindestens „gut“ in einem Architekturstudiengang.
  • Eine entsprechende praktische Tätigkeit nach dem abgeschlossenen Diplom- oder Bachelorstudium wird empfohlen, ist aber keine Zulassungsvoraussetzung.
  • Für geeignete Studiengänge mit weniger als 180 Credits werden vom Dekan/von der Dekanin zusätzliche Module vorgegeben, die bis zur Antragstellung der Abschlussarbeit erfolgreich abzuschließen sind.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

  • Zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juni
  • Zum Sommersemester: 15. Oktober bis 15. Dezember

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Der konsekutive Masterstudiengang Architektur ist anwendungsorientiert ausgerichtet und bietet folgende Schwerpunkte an:

  • Bauen im Bestand – Bauerhaltung und Denkmalpflege
  • Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen
  • Architektur und Konstruktion – Entwurf und Städtebau

Für die individuelle Profilbildung können aus den folgenden Kompetenzbereichen Wahlpflichtmodule abgeschlossen werden:

  • Planung und Entwurf
  • Entwurf und Konstruktion
  • Konstruktion und Technik
  • Baugeschichte und Bauerhaltung
  • Management und Controlling
  • Gestaltung und Präsentation

Mit diesen Schwerpunktbereichen reagiert der Studiengang Architektur der Beuth Hochschule für Technik Berlin auf die neuen Anforderungen an das Berufsbild von Architektinnen und Architekten. Begleitet werden diese Schwerpunkte durch die Vermittlung medialer Präsentationstechniken und computergestützter Entwurfsmethoden.

Den Abschluss bildet die Masterarbeit.

Praxisbezug

Im Masterstudiengang Architektur wird vor allem Wert auf Praxisnähe und die stetige Angleichung der Lehre an die sich ständig verändernden Bedingungen des Berufsbildes des Architekten/der Architektin und der ihm anverwandten Berufsfelder gelegt. Dies findet seinen Niederschlag in den Themen der zu bearbeitenden Entwurfs- und Entwicklungs-Projekte sowie einem breitgefächerten Seminar- und Kursangebot.

Die Lehrenden unseres Fachgebietes kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Bau- und Planungspraxis. Sie bringen daher ein breites Spektrum an Fachwissen und problemorientierten Fragestellungen und Lösungsansätzen mit und bereichern dementsprechend die Lehrinhalte und die darauf abgestimmten Lehrmethoden.

Alle potenziellen Aspekte der späteren Berufspraxis in den unterschiedlichen Feldern der Disziplin – Einzelarbeit, Teamfähigkeit und Kooperationsmanagement – sind daher schon während des Studiums Bestandteil des Curriculums.

Forschung

Die anwendungs- und praxisorientierte Forschung erfolgt durch Kooperationsprojekte und wirtschaftsnahe Transferaktivitäten, welche eine innovative Forschungskultur gewähren, die entscheidende Impulse für eine praxisorientierte Lehre gibt.

Die Forschungsprojekte erfolgen teilweise in Kooperation mit internationalen Forschungseinrichtungen sowie Partnern aus der Wirtschaft.

Beispielhaft für die Forschungstätigkeit sollen folgende Projekte aus den vergangenen Semestern genannt werden: „„

  • In dem Himmel bauen – Hochhausprojekte von Otto Kohtz (1880–1956) „„
  • Paul Zucker: Die Wiederentdeckung eines großen Architekten, Bauhistorikers und Architekturtheoretikers des 20. Jahrhunderts „„
  • Umnutzung von Sakralbauten – räumliche, funktionale und technische Aspekte
  • „„Großstadtarchitektur – Über einen anonymen architektonischen Typus
  • „„Die Geschichte der Fassade im Kontext mit den Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts „„
  • Nachhaltigkeit von Bodenbelägen in Bädern und Wellnessanlagen
  • „„Energieeffizienz freistehender Einfamilienhäuser „„
  • Feuchtediagnostik in der Denkmalpflege – Vergleichende Untersuchung von Feuchtemessgeräten und -verfahren „„
  • Energieeffizienz von Gebäuden – Einsatz von Computersimulation
  • „„Die Bewertung des Risikos in der Baukostenplanung

Studiendauer und -abschluss

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester (darin enthalten ist die Master-Thesis) und führt zum Master of Science (in Architecture).

Berufliche Perspektiven

Das Berufsfeld von Architektinnen und Architekten hat sich in den letzten Jahren stark verändert und erweitert. Neben den klassischen Tätigkeitsfeldern, wie das Entwerfen und Konstruieren, haben sich seit Ende des 20. Jahrhunderts eine Reihe weiterer Aufgabenbereiche entwickelt, die heute das Arbeitsfeld bestimmen:

  • Bauen im Bestand
  • Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen
  • Stadtumbau
  • Sanierung
  • Denkmalpflege
  • Umnutzung
  • Projektmanagement
  • Controlling

Der Architekt/die Architektin mit dem Abschluss eines Master of Science (in Architecture) kann aktiv in die baulich-räumliche Umwelt eingreifen, den Lebensraum gestalten und seine Entwürfe, Konzepte und Studien umsetzen.

Als Gestalter/-in, Konstrukteur/-in und Koordinator/-in stellt er/sie die Schnittstelle zwischen den planenden und ausführenden Instanzen und dem Auftraggeber dar.

Studienplan

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M01 Projekt Bauen im Bestand 1/Projekt Entwerfen und Konstruieren 1 1 4 10 WP IV
M 02 Geschichte und Theorie der Architektur 3 1 5 P IV
M 03 Gebäudesimulation/Energiesparendes Bauen 3 1 5 P IV
M 04 Projektentwicklung und Projektmanagement 3 1 5 P IV
M0 5 Studium Generale I 2 2,5 WP I
M 06 Studium Generale I 2 2,5 WP I
Summe ECTS 12 9 30
Wahlpflichtmodule
WP01a Projekt 1 – Bauen im Bestand 1 1 4 10 WP IV
WP01b Projekt 1 – Entwerfen und Konstruieren 1 1 4 10 WP IV
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M07 Projekt Bauen im Bestand 2/Projekt Entwerfen und Konstruieren 2 1 4 10 WP IV
M0 9 Bauforschung und Bauwerksdiagnostik 3 1 5 P IV
M10 Wahlpflichtmodul I (WP10a/b) 2 3 5 WP IV
M11 Wahlpflichtmodul II (WP11a/b) 2 3 5 WP IV
M12 Wahlpflichtmodul III (WP12a/b) 2 3 5 WP IV
Summe ECTS 10 14 30
Wahlpflichtmodule
WP07a Projekt 2 – Bauen im Bestand 2 1 4 10 WP IV
WP07b Projekt 2 – Entwerfen und Konstruieren 2 1 4 10 WP IV
WP10a Entwurf und Gestaltung von Innenräumen 2 3 5 WP IV
WP10b Städtebauliches Entwerfen in großstädtischen Verknüpfungsbereichen 2 3 5 WP IV
WP11a Baugeschichte und Architekturtheorie 2 3 5 WP IV
WP11b Baugeschichte, Architekturtheorie und Denkmalpflege 2 3 5 WP IV
WP12a Experimentelles Entwerfen und Konstruieren 2 3 5 WP IV
WP12b Gebäudetypologie und Konstruktion 2 3 5 WP IV
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M08 Projekt Bauen im Bestand 3/Projekt Entwerfen und Konstruieren 3 1 4 10 WP IV
M 13 Entwicklungslinien konstruktiver Gestaltung 3 1 5 P IV
M14 Wahlpflichtmodul IV (WP14a/b) 2 3 5 WP IV
M15 Wahlpflichtmodul V (WP15a/b) 2 3 5 WP IV
M16 Wahlpflichtmodul VI (WP16a/b) 2 3 5 WP IV
Summe ECTS 10 14 30
Wahlpflichtmodule
WP08a Projekt 3 – Bauen im Bestand 3 1 4 10 WP IV
WP08b Projekt 3 – Entwerfen und Konstruieren 3 1 4 10 WP IV
WP14a Historische Konstruktion und Bauerhaltung 2 3 5 WP IV
WP14b Klimagerechtes und nachhaltiges Bauen 2 3 5 WP IV
WP15a Kostenplanung und Kostensteuerung in der Architektur 2 3 5 WP IV
WP15b Risikomanagement in der Architektur 2 3 5 WP IV
WP16a Multimediale Projektpräsentation 2 3 5 WP IV
WP16b Experimentelle Gestaltung und Präsentation 2 3 5 WP IV
4. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
M 17.1 Master-Arbeit 25 P IV
M 17.2 Mündliche Master-Abschlussprüfung 5 P IV
Summe ECTS 30

Quelle: Amtliche Mitteilung, 33. Jahrgang, Nr. 85 vom 14.10.2011

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich