Kluge Köpfe fördern: Beuth Hochschule vergibt erneut Promotionsstipendien für Alumni aller Berliner Fachhochschulen


04.05.2017 08:58 Uhr

Presseinformation 6/2017, 4. Mai 2017

Bereits zum vierten Mal vergibt die Beuth Hochschule für Technik Berlin zum Wintersemester 2017/2018 Promotionsstipendien an Absolventinnen und Absolventen aller Berliner Fachhochschulen.

Voraussetzungen sind ein sehr guter Abschluss an einer staatlichen Berliner Fachhochschule und eine Zulassung für das Promotionsvorhaben an einer Berliner Universität. Die Beuth Hochschule für Technik Berlin fördert die Promotion in Kooperation mit einer Universität. Die Auserwählten erhalten zwölf Monate lang ein Stipendium in Höhe von 1.250 Euro pro Monat. Bewerbungsschluss ist am 30. Juni 2017.

Über die Vergabe der Stipendien entscheidet die Forschungskommission der Beuth Hochschule. Betreut werden die Promovierenden durch Professorinnen und Professoren der Beuth Hochschule und einer Berliner Universität.

Mit „sehr gut“ schloss der Beuth-Absolvent und Promotionsstipendiat der ersten Förderrunde Matthias Voß (M.Sc.) an der Technischen Universität Berlin seine Dissertation ab. Er promovierte zum Thema „Experimentelle und numerische Untersuchung flexibler Tragflügelprofile“. Als  Dipl.-Ing. (FH) im Studiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik folgte ein  Master-Abschluss im Studiengang Umwelttechnik. Anschließend entwickelte er an der Beuth Hochschule in den ESF-Projekten „Forschungsassistenz“ und „Hochschulbasierte Weiterbildung“ anwendungsreife Lösungen für praxisnahe Anliegen und entschied sich anschließend für eine Promotion, die mit einem Promotionsstipendium der Beuth Hochschule gefördert wurde.

Weitere Informationen: www.beuth-hochschule.de/promotionsstipendium

Kontakt: Cathérine Markworth, Referat Forschung, Telefon: 030 4504-2757,
E-Mail: markworth[at]beuth-hochschule.de