Betriebswirtschaftslehre (Dual)

Bachelorstudiengang am Fachbereich I

NC: ja
Studienbeginn: Wintersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Bachelor of Arts
Fachsemester: 7
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Sonstige Voraussetzungen: Praktikantenvertrag für das gesamte Studium
Homepage: http://studiengang.beuth-hochschule.de/bwl/

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Vertrag über sechs betriebliche Studienabschnitte (Praktikantenvertrag) mit einem kooperierenden Unternehmen. Es werden nur Verträge akzeptiert, die von zuvor anerkannten Kooperationspartnern geschlossen wurden. Ein Vorpraktikum im kooperierenden Unternehmen wird empfohlen.
  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, rechtzeitig vor Beginn des Studiums Kontakt mit der Studienfachberatung aufzunehmen.

 

 

Bewerbung

Bewerbungszeitraum zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juli

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) wird in dualer Form durchgeführt: Jedes Semester setzt sich aus einer 13-wöchigen Theoriephase und einer sich anschließenden 10-wöchigen Praxisphase zusammen. Die Studierenden verbinden dabei in idealer Weise Theorie und Praxis.

Ziel des Studiengangs ist es, den Absolventinnen und Absolventen mit einem fundierten Grundlagenwissen ein möglichst breites Einsatzgebiet zu bieten. Dieses Wissen wird in den an der Beuth Hochschule durchgeführten Lehrveranstaltungen insbesondere auf folgenden Gebieten erworben:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftsrecht
  • Wirtschaftsenglisch
  • Arbeitspsychologie
  • Organisationspsychologie

Ferner erfolgt wahlweise eine Vertiefung des Studiums für die oben genannten Schwerpunkte. Die Ausbildung im kooperierenden Unternehmen baut auf dem theoretischen Wissensstand der Studierenden auf und ermöglicht eine praxisbezogene Anwendung dieses Wissens und eine – je nach den Gegebenheiten des Unternehmens – branchenbezogene Spezialisierung.

Praxisbezug

Die Betreuung während der Praxisphase erfolgt durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, die dafür einen Lehrauftrag von der Beuth Hochschule erhalten. Voraussetzung dafür ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem geeigneten Studienfach sowie eine mehrjährige Berufspraxis.

Von den Studierenden wird Eigenständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit verlangt. Die einzelnen Lehrinhalte werden auf die konkreten Aufgabenstellungen des Unternehmens ausgerichtet. Die Praxisphasen im Unternehmen dauern jeweils zehn Wochen. Jede Praxisphase schließt sich unmittelbar an die Theoriephase an.

Während des Praktikums durchlaufen die Studierenden die Abteilungen mit betriebswirtschaftlichen Aufgabestellungen. Die Studierenden haben nun die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen im betrieblichen Alltag anzuwenden. Je nach den Gegebenheiten des Unternehmens erfolgt auch die branchenbezogene Spezialisierung.

Studiendauer und -abschluss

Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester. Der erfolgreiche Abschluss führt zum Bachelor of Arts (B.A.). Er ist Zulassungsvoraussetzung für ein Masterstudium.

Im Regelfall kann das Studium in dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Management und Consulting fortgeführt werden.

Berufliche Perspektiven

Betriebswirtschaftliches Know-how ist ein wichtiges Element an einer technischen Hochschule. Die Beuth Hochschule bildet daher Betriebswirtschaftler/-innen aus, die fachübergreifende Kenntnisse aus Wirtschaft und Technik haben. Die Studierenden lernen ökonomisch zu denken, technische Zusammenhänge zu verstehen, Produkte und Prozesse wirtschaftlich zu bewerten und zu gestalten.

An der Beuth Hochschule erhalten sie das Rüstzeug, sich in interdisziplinäre Teams einzubringen. Schlüsselqualifikationen oder Soft Skills werden heute in fast allen Arbeitsbereichen gefordert. Daher ist uns die Entwicklung der Persönlichkeit unserer Studierenden und der damit verbundenen sozialen Kompetenzen ein großes Anliegen.

Außerdem sind die allgemeinwissenschaftlichen Fächer wichtiger Bestandteil des Studiums. Je nach Schwerpunktsetzung bietet sich nach Abschluss ein breites berufliches Einsatzgebiet in Industrie- und Dienstleistungsbetrieben unterschiedlichster Branchen in den Bereichen:

  • Marketing/Management
  • Wirtschaftsinformatik
  • Rechnungswesen/Steuern

Mit diesem Studium sind die Absolventinnen und Absolventen in der Lage, in der Praxis sofort eine qualifizierte kaufmännische Tätigkeit aufzunehmen. Je nach Arbeitsmarktsituation, persönlichen Neigungen und gewähltem Schwerpunkt steht ein breites Betätigungsfeld offen.

Studienpläne

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B01 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre 4 5 P I
B02 Rechnungswesen I 4 5 P I
B03 Wirtschaftsrecht I 4 5 P I
B04 Grundlagen der Mathematik 2 2 5 P II
B05 Wirtschaftsenglisch I 4 5 P I
B06 Betrieblicher Studienabschnitt I 4 5 P I
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B07 Volkswirtschaftslehre 4 5 P I
B08 Wirtschaftsstatistik 4 8 P I
B09 Finanzierung 2 2 5 P I
B10 Wirtschaftsrecht II 2 2 5 P VI
B11 Wahlpflichtmodul I 4 5 P I
B12 Betrieblicher Studienabschnitt II 4 5 P I
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B13 Kosten- und Erlösrechnung 4 5 P I
B14 Arbeits- und Organisationspsychologie II 2 2 5 P I
B15 Betriebliche Steuerlehre 4 5 P I
B16 Wirtschaftsinformatik II 2 2 5 P VI
B17 Wirtschaftsenglisch III 4 5 P I
B18 Betrieblicher Studienabschnitt III 4 5 P I
4. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B19 Management 4 5 P I
B20 Wirtschaftsstatistik 2 2 5 P II
B21 Finanzierung 4 5 P I
B22 Wirtschaftsrecht II 4 5 P I
Wahlpflichtmodul I 5 WP
B23 Betrieblicher Studienabschnitt IV 4 5 P I
Wahlpflichtmodule
WP01 Grundlagen der internen Unternehmenskommunikation 2 2 5 WP I
WP05 Datenbanksysteme I 2 2 5 WP VI
WP09 Vertiefung Rechnungswesen und Steuern I 4 5 WP I
5. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B24 Grundlagen des Marketings 4 5 P I
B25 Logistik I 4 5 P I
B26 Personalmanagement 4 5 P I
B27 Investitionsrechnung 4 5 P I
Wahlpflichtmodul II 5 WP
B28 Betrieblicher Studienabschnitt V 4 5 P I
Wahlpflichtmodule
WP02 Unternehmenskommunikation in der Praxis 4 5 WP I
WP06 Datenbanksysteme II 4 5 WP VI
WP10 Vertiefung Rechnungswesen und Steuern II 4 5 WP I
6. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B29 Controlling 4 5 P I
B30 Logistik II 4 5 P I
B31 Projektmanagement 4 5 P I
B32 Systemanalyse 4 5 P I
Wahlpflichtmodul III 5 WP
B33 Betrieblicher Studienabschnitt VI 4 5 P I
Wahlpflichtmodule
WP03 Vertiefung des Marketings 2 2 5 WP I
WP07 Informatik-Anwendungen I 2 2 5 WP VI
7. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS Cr P/WP FB
B34 Planung von betriebsw. Anwendungssystemen 4 5 P I
B35 Studium Generale I 2 2,5 WP I
B36 Studium Generale II 2 2,5 WP I
Wahlpflichtmodul IV 5 WP
B37 Abschlussprüfung 15 P I
B37.1 Seminar und Bachelorarbeit 2 12 P
B37.2 Mündliche Prüfung (Kolloquium) 3 P
Wahlpflichtmodule
WP04 Dienstleistungsmarketing 4 5 WP I
WP08 Informatik-Anwendungen II 4 5 WP VI

Quelle: Amtliche Mitteilung, 33. Jahrgang, Nr. 62 vom 14.07.2011

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, AW: allgemeinwissenschaftlich, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich

29.08.2016
Ferienkurs Mathematik
Der Vorbereitungskurs Mathematik orientiert sich am Brückenkurs Mathematik, der vor jedem Semester...

12.09.2016
Brückenkurse für Studienanfänger/-innen
Schulstoff in Mathematik und Naturwissenschaften wiederholen und festigen Die Erfahrungen zeigen,...

10.10.2016
Bibliotheksführungen für Erstsemester
Für Erstsemester bietet die Campusbibliothek spezielle Führungen an - jeweils am...

Beuth-Sprachenpreis 2016: Our Digital Future

Beuth - so bunt wie Berlin

Johannes K. | Architektur (Bachelor)