Gebäudetechnik und Energiemanagement

Masterstudiengang am Fachbereich IV

NC: ja
Studienbeginn: Wintersemester
Akkreditiert: ja
Abschluss: Master of Engineering
Fachsemester: 4
Vorpraktikum: nicht erforderlich
Homepage: https://studiengang.beuth-hochschule.de/mge

Voraussetzungen

Zulassungsbedingungen

  • Zulassungsvoraussetzung für das Studium ist ein abgeschlossenes Diplom- oder Bachelorstudium.
  • Die Bewerberin/der Bewerber nimmt dann am NC-Verfahren teil.

Bewerbung

Bewerbungszeitraum:

  • Zum Wintersemester: 15. April bis 15. Juni

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

Bewerbung

Das Studium

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Gebäudetechnik und Energiemanagement vertieft und erweitert die im Bachelorstudiengang Gebäude- und Energietechnik erworbenen Grundkenntnisse.

Anders als im Bachelorstudiengang steht im Masterstudiengang nicht die Auslegung, sondern der Betrieb von Gebäuden und Anlagen im Vordergrund. An die Stelle von Auslegungsrechnungen treten Simulationsrechnungen, mit denen Betriebsabläufe dargestellt und beurteilt werden können. Das verlangt vertiefte Kenntnisse des Systemverhaltens, die im Masterstudiengang vermittelt werden.

Hinzu kommen erweiterte Kenntnisse in der Gebäudeautomation und im Einsatz von EDV. So entsteht ein abgerundetes Kompetenzprofil im Gebäude- und Energiemanagement auf solider technischer Grundlage.

Praxisbezug

Ein Studium an der Beuth Hochschule zeichnet sich von jeher durch einen besonders breiten Praxisbezug aus. So werden auch im Masterstudiengang Gebäudetechnik und Energiemanagement die erworbenen Kenntnisse in experimentellen Übungen verfestigt und anhand von ausgesuchten Praxisbeispielen in Berliner Gebäuden auf ihre Praxistauglichkeit hin erprobt.

Führende Unternehmen der Gebäudetechnik sind durch angegliederte Stiftungen eng mit dem Studiengang verbunden.

Seit 1978 engagiert sich die Bälzstiftung an der Beuth Hochschule Berlin. Deren Stifterfirma, W. Bälz & Sohn GmbH & Co., ermöglicht auch die jährlichen „Regelungstechnischen Seminare“ für Studierende der Gebäude- und Versorgungstechnik aller Fachhochschulen Deutschlands.

Die Mitgliedsunternehmen des Fördervereins Versorgungstechnik e. V. fördern durch ihre finanzielle Unterstützung Exkursionsfahrten, Software- und Hardwarebeschaffungen sowie die weitere Förderung der Lehre und von Abschlussarbeiten.

Studiendauer und -abschluss

Das Studium umfasst vier Semester mit jeweils zu erwerbenden 30 Credit Points.

Im letzten Semester wird die Masterarbeit verfasst, hierfür stehen 5 Monate zur Verfügung.

Das Studium wird mit einer mündlichen Prüfung zur Masterarbeit abgeschlossen.

Forschung

Luft und Wasser sind unser höchstes Gut und unterliegen strengen Hygieneanforderungen. Im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit wird der Umgang mit diesen natürlichen Ressourcen untersucht, optimiert und für effiziente und nachhaltige Betreibungen von Systemen und Gebäuden eingesetzt. Es werden Luftströmungs- sowie Wasseraufbereitungsmethoden und -nachweisverfahren entwickelt, die energieeffizient und ressourcenschonend eingesetzt werden können.

Andere Forschungsthemen betreffen beispielsweise die Optimierung von Heizungsregelungen und die Entwicklung von Bauteilen und Anlagenkomponenten für die verstärkte Nutzung von Umweltenergien.

Alle Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind anwendungsorientiert und haben einen Bezug zur Praxis. Die Untersuchungen erfolgen im Feld und im Labor. Ausgewählte Teile der Projekte werden in die Übungen integriert. Die Ergebnisse werden in die Lehre implementiert und in Lehr- und Lernpfaden allen zugänglich gemacht.

Berufliche Perspektiven

Ein Gebäude verursacht während seiner Lebensdauer Kosten, die jene für die Planung und den Bau meist um ein Vielfaches übersteigen. Die Hauptgründe sind der Energieverbrauch sowie die Instandhaltung der technischen Anlagen und der Bausubstanz. Dadurch ergeben sich hohe finanzielle Belastungen für die Gebäudenutzer, sei es in Wohnungen oder in Geschäftsgebäuden.

Durch ihren Energieverbrauch für Heizung, Beleuchtung, Klimatisierung und andere Prozesse gehören Gebäude zu den größten CO2-Quellen überhaupt und sind dadurch maßgeblich am Treibhauseffekt beteiligt. Daher müssen die Kosten und die von Gebäuden verursachten Umweltbelastungen durch intelligentes Bewirtschaften reduziert werden. Dies betrifft nicht nur Wohngebäude – auch die technischen Anlagen eines Flughafens oder eines Bürokomplexes müssen optimal betrieben werden.

Dazu bedarf es hochqualifizierter Fachleute, die mit fundiertem Wissen ausgestattet sind. Sie sind in der Lage, auch schwierige Aufgaben zum Betreiben von Gebäuden zu meistern. Das Energiemanagement ist eine der zentralen Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs.

Aufbauend auf dem Bachelorstudiengang qualifizieren sich Masterabsolventinnen und -absolventen für Leitungsfunktionen im gesamten Tätigkeitsfeld der Gebäude- und Energietechnik. Sie werden in der Branche stark nachgefragt. Mit ihrem erweiterten Kompetenzprofil verbessern sie ihre Einkommensmöglichkeiten und Aufstiegschancen.  

Studienplan ab Wintersemester 2018/19

1. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
M01 Mathematik - Vertiefung 5 P
M01.1 Mathematik - Methoden 4 II
M01.2 Anwendung von Simulationen in der Gebäudetechnik 2 IV
M02 Wahlpflichtmodul I 3 5 WP IV
M03 Gebäude- und Energiemanagement I 3 2 5 P IV
M04 Gebäude- und Energiemanagement II 4 5 P IV
M05 Regelungstechnische Vertiefung 4 2 5 P IV
M06 Studium Generale I 2 2,5 WP I
M07 Studium Generale II 2 2,5 WP I
2. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
M08 Energetische Systemanalyse - Komponenten 2 2 5 P IV
M09 Anlagentechnik für den vorbeugenden Brandschutz 4 2 5 P IV
M10 Industrielle Wärmeversorgung 2 2 5 P IV
M11 Gebäude- und Energiemanagement III 3 2 5 P IV
M12 Spezielle Raumlufttechnik 4 2 5 P IV
M13 Wahlpflichtmodul II 3 5 WP IV
3. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
M14 Energetische Systemanalyse - Anlagen 2 2 5 P IV
M15 Hydraulik in Wärmeversorgungsanlagen 4 2 5 P IV
M16 Projektmanagement und Vertragswesen 4 5 P IV
M17 Gebäude- und Energiemanagement IV 2 2 5 P IV
M18 Thermische Simulation 4 2 5 P IV
M19 Gebäudeautomation und Sicherheitstechnik 4 3 5 P IV
4. Semester
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
M20 Abschlussarbeit P IV
M20.1 Masterarbeit 25
M20.2 Mündliche Abschlussprüfung 5
Modul Modulname SU SWS Ü SWS LP P/WP FB
WP01 Ausgewählte Kapitel der Wasser- und Sanitärtechnik 3 5 WP IV
WP02 Strömungssimulation in der Raumlufttechnik 3 5 WP IV
WP03 Ausgewählte Kapitel der Beleuchtungstechnik 3 5 WP IV
WP04 Ausgewählte Kapitel des Gebäudemanagements I 3 5 WP IV
WP05 Ausgewählte Kapitel des Gebäudemanagements II 3 5 WP IV
WP06 Akustik in der Klimatechnik 3 5 WP IV
WP07 Energetische und wirtschaftliche Bewertung von Trinkwasserwärmungsanlagen 3 5 WP IV
WP08 Entwicklungsmethoden in der Gebäude- und Energietechnik 3 5 WP IV
WP09 Kostenplanung und Kostensteuerung im Bauwesen 3 5 WP IV
WP10 Anwendung und Kalkulation gemäß HOAI 3 5 WP IV

Quelle: Amtliche Mitteilung, 38. Jahrgang, Nr. 33/2017 vom 07.07.2017

SWS: Semesterwochenstunden, SU: Seminaristischer Unterricht, Ü: Übung, P: Pflichtmodul, WP: Wahlpflichtmodul, Cr: Credits, LP: Leistungspunkte, FB: für die Durchführung eines Moduls zuständiger Fachbereich