Informationen zum Coronavirus

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Sehr geehrte Mitglieder der Hochschule, über diese Webseite erhalten Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus.


Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Stand: 22.06.2021

Die Hochschulen in Berlin befinden sich in Stufe 2 des Berliner Stufenplans für den Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen. Es gelten die Grundsätze für die Durchführung des Sommersemesters 2021.

Für die Beuth Hochschule gelten aktuell folgende Regelungen:

Studium und Lehre

  • Vorerst finden an der Hochschule keine Präsenzveranstaltungen statt. Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden in digitalen Formaten durchgeführt.
  • Ausnahmen können nur erlaubt werden für bereits geplante Präsenzprüfungen, inklusive Aufnahmeprüfungen, sowie für Praxisformate, die zwingend erforderlich sind und nicht in digitaler Form durchgeführt werden können. Die Personenzahl ist in diesen Ausnahmefällen auf maximal 25 Personen in einem Raum zu Prüfungszwecken zu begrenzen. Es ist ein Verzeichnis der Teilnehmenden zu führen und auf Abruf bereitzuhalten. Für Studierende ist die Teilnahme freiwillig, bei Nichtteilnahme entstehen ihnen keine Nachteile.
  • Die Bibliothek ist unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen eingeschränkt geöffnet.
  • Die Abgabefrist der angemeldeten Abschlussarbeiten bleibt bis zum 30.09.2021 gehemmt. Fertiggestellte Abschlussarbeiten können abgegeben werden, sodass eine Abschlussprüfung innerhalb der Hemmungsfrist möglich ist.

Im Rahmen der für das Sommersemester 2021 bereits geplanten Lehr-, Prüfungs- und Forschungsformate in Präsenz, die zwingend erforderlich sind und nicht in digitaler Form durchgeführt werden können, werden Verfahren für den Einsatz von Corona-Tests umgesetzt.

Weitere Informationen für Studierende: FAQ für Studierende. Bitte wenden Sie sich für konkrete Rückfragen zu Prüfungen oder Lehrveranstaltungen an die jeweilige Lehrkraft.

Weitere Informationen für Lehrende: FAQ für Lehrende. Bitte wenden Sie sich für konkrete Rückfragen an den Dekan/die Dekanin ihres Fachbereichs.

Technik und Verwaltung

  • Das „Arbeiten an anderem Ort“ entsprechend der geschlossenen Dienstvereinbarung ist der Regelfall, die Präsenz vor Ort die Ausnahme. An Beschäftigte und Vorgesetzte wird appelliert, dies in gemeinsamer Abstimmung zu ermöglichen und umzusetzen, wo immer das Dienstgeschäft es zulässt.
  • Der Zugang zum Arbeitsplatz für Beschäftigte, Lehrende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wird nicht eingeschränkt.

Weitere Informationen: FAQ für Mitarbeitende

Für den externen Publikumsverkehr bleibt die Hochschule bis auf weiteres geschlossen. Zutritt erhalten nur Mitglieder der Hochschule und für den Forschungs-, Studien- und Lehr- sowie Verwaltungsbetrieb zwingend erforderliche Gäste.

Über weitere Öffnungsschritte informieren wir ggf. an dieser Stelle.

Öffnungsperspektiven für Berliner Hochschulen: Ab Juni wieder mehr Präsenz auf dem Campus möglich
Pressemitteilung der Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung und der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP)vom 26.05.2021

Nach oben


Dienst- und Studienreisen

Stand: 22.06.2021

Dienstreisen werden weiterhin nur in Ausnahmefällen genehmigt. Für Dienstreisen in andere Länder von Gruppen (Studierende und/oder Mitarbeiter*innen) gilt, dass die Teilnehmer*innen einen Nachweis einer COVID-19-Impfung, Genesung oder eines negativen PCR-Testergebnisses erbringen müssen.

Nach oben


Allgemeine Informationen und Beratung

Coronavirus: Informationen, Risikogebiete, Reisehinweise

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus
Maßnahmen, FAQ, Untersuchungsstellen, Lagebericht und Kontakt

Fragen und Antworten zum neuartigen Coronavirus
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) | www.infektionsschutz.de

Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) 
Robert Koch Institut (RKI)

Risikogebiete
Robert Koch Institut (RKI)

Offizielle Reisehinweise des Auswärtigen Amtes
Informationen für Reisende und zu Rückholungen von Deutschen

Hygienetipps

Allgemeine Hygienetipps
BZgA | www.infektionsschutz.de

Plakat zum Ausdrucken: Die 10 wichtigsten Hygienetipps
BZgA | www.infektionsschutz.de

Medizinische Vorsorge und Beratung

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat eine Hotline für Menschen geschaltet, die befürchten, sich angesteckt zu haben. Bei Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus sollte niemand unangekündigt Arztpraxen oder Rettungsstellen aufsuchen, sondern sich zunächst telefonisch melden. Die Hotline ist mit Fachleuten besetzt und täglich von 8:00–20:00 Uhr unter 030 9028-2828 zu erreichen.

Fragen zum Infektionsschutz können an folgende E-Mail-Adresse gerichtet werden:
infektionsschutz[at]sengpg.berlin.de


Krisenstab

Stand: 01.10.2020

Der Präsident der Beuth Hochschule hat im Rahmen der bestehenden Corona-Pandemie einen Krisenstab eingerichtet, der die aktuelle Lage aus unterschiedlichsten Perspektiven beurteilt, verschiedene Szenarien vorbereitet und Maßnahmen einleitet. Ziel ist der Schutz aller Hochschulmitglieder sowie der Schutz der Umwelt und aller Vermögens- und Sachgüter.

Dem Krisenstab gehören neben dem Ersten Vizepräsidenten Mitarbeiter/-innen folgender hochschulrelevanter Bereiche an: Arbeitssicherheit und Umweltschutzschutz, Facility Management, Personal, Öffentlichkeitsarbeit, Stab des Präsidiums, Dekane der Fachbereiche V und VI, AStA und Personalrat. Sie erreichen den Krisenstab über die zentrale E-Mail-Adresse cv-info[at]beuth-hochschule.de.

Um Fragen aus dem Bereich „Studium und Lehre“ schnell klären zu können, wurde eine weitere Arbeitsgruppe unter Leitung des Vizepräsidenten für Lehre eingerichtet. Dieser gehören derzeit der Leiter des Studierendenservice sowie ein/-e Vertreter/-in des AStA an.

Per Rundmail - zentral über den Präsidenten und die Persönliche Referentin - werden wichtige neue Entwicklungen und Maßnahmen an alle Statusgruppen kommuniziert. Eine Sammlung der Antworten auf die häufigsten Fragen steht online zur Verfügung und wird fortlaufend aktualisiert.

Der Krisenstab, die Arbeitsgruppe „Studium und Lehre“ sowie viele weitere Einrichtungen und Einzelpersonen darüber hinaus setzen sich dafür ein, schnellstmöglich Lösungen für auftretende Probleme zu finden und Sie umfassend zu informieren. Da die die Dynamik der Ereignisse nur schwer vorhersehbar war und ist, danken wir für Ihr Verständnis, wenn es hier und da zu Reibungen und Verzögerungen kommt.

Nach oben