Promotionsstipendium

Stipendien für hochqualifizierte Absolventinnen und Absolventen

In allen Fachbereichen der Beuth Hochschule werden Promotionen von Professoren und Professorinnen mit großem Engagement betreut. Diese Forschungsvorhaben leisten einen wichtigen Beitrag in dem jeweiligen Fachgebiet. Sie dienen aber auch der Profilschärfung und steigern somit die Reputation der Beuth Hochschule. Zudem leisten sie einen relevanten Beitrag im Rahmen der Hochschulfinanzierung.

Zur Förderung von kooperativen Promotionen vergibt die Beuth Hochschule zweimal jährlich Promotionsstipendien an hochqualifizierte Absolventinnen und Absolventen für die Vorbereitung sowie die Zwischen- und Abschlussfinanzierung von Promotionsvorhaben. Die Auserwählten erhalten für zwölf Monate ein Stipendium in Höhe von 1.250 Euro im Monat. Eine einmalige Verlängerung des Stipendiums um ein weiteres halbes Jahr ist auf Antrag möglich.

Die Promovierenden werden durch je einen Professor/eine Professorin der Beuth Hochschule und einer Universität gemeinsam betreut. Die Forschungsarbeiten erfolgen an Standorten der Beuth Hochschule. 

Bewerbungen können zweimal jährlich zum 15. Januar und 30. Juni (Ausschlussfrist) eingereicht werden. Der Beginn des Stipendiums wird nach erfolgter Bewilligung durch die Forschungskommission der Beuth Hochschule individuell festgelegt. Detaillierte Informationen zur Bewerbung und den einzureichenden Unterlagen können hier eingesehen werden. Gewünscht – aber keine Bedingung – ist ein Forschungsthema, das in Zusammenhang mit der Hochschulstrategie „Stadt der Zukunft“ steht.

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen für ein Promotionsstipendium erfüllt werden:

  • Absolvent/-in eines Master- oder Diplomstudiengangs mit einer mindestens sehr guten Abschlussnote
  • Betreuung durch einen/eine Professor/-in der Beuth Hochschule
  • Betreuung durch einen/eine Professor/-in einer Universität
  • Durchführung der Forschungsarbeiten erfolgt überwiegend an einem der Standorte der Beuth Hochschule

Alle wichtigen Informationen zu den Voraussetzungen sind zudem auf einem Merkblatt zusammengestellt.

Alle für das Stipendium relevanten Informationen sind in der Amtlichen Mitteilung der Satzung zu den Promotionsstipendien der Beuth Hochschule für Technik Berlin vom 07.12.2017 enthalten:

Bewerbung

Mit dem Antrag auf ein Promotionstipendium sind die folgenden Unterlagen einzureichen:

  1. Begründung für die Bewerbung
  2. Stellungnahme der betreuenden Professoren/-innen
  3. Lebenslauf inklusive beglaubigter Kopie des letzten Hochschulzeugnisses (Master oder Diplom)
  4. Schriftliche Stellungnahme des/der betreuenden Professor/-in der Beuth Hochschule
  5. Ggf. offizieller Nachweis der Zulassung zur Promotion an einer Universität (bei einer Zwischen- oder Abschlussfinanzierung)
  6. Beschreibung des Promotionsvorhabens (max. 10 A4-Seiten):
    • Deckblatt mit Arbeitstitel des Promotionsvorhabens und Kontaktdaten des/der Antragstellers/-in
    • Zusammenfassung des Promotionsvorhabens
    • Darstellung des Forschungsthemas mit innovativer Fragestellung, der methodischen Vorgehensweise und einer Arbeitsplanung
    • Thematische Einbindung in die Hochschulstrategie „Stadt der Zukunft“
    • Relevante wissenschaftliche bzw. praxisorientierte Vorarbeiten und
    • Außerfachliche Leistungen und Kompetenzen

Bewerbungen können zweimal jährlich zum 15. Januar und 30. Juni (Ausschlussfrist) eingereicht werden.

Die schriftliche Bewerbung ist zu richten an:

Beuth Hochschule für Technik Berlin
Vizepräsidentin für Forschung und Transfer
Prof. Dr. Silke Köhler
Luxemburger Straße 10
13353 Berlin

Kontakt: Dr. Dorothea Eisenhardt, Zentrum für Forschung und Innovation (ZFI)
Telefon: 030 4504-5036, dorothea.eisenhardt@beuth-hochschule.de