Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Rechtsfachwirt/-in

Das Fernstudieninstitut der staatlichen Beuth Hochschule für Technik Berlin bietet in Kooperation mit dem Fachbereich Rechtspflege der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) und mit der Rechtsanwaltskammer Berlin ein berufsbegleitendes dreisemestriges Fernstudium an.

Die Teilnehmer/-innen bearbeiten die Fernstudienunterlagen (Kurseinheiten) mit Einsendeaufgaben und nehmen an zwei einwöchigen Präsenzveranstaltungen an der Beuth Hochschule Berlin mit Klausuren teil.

Die Betreuung erfolgt durch erfahrene Hochschullehrer/-innen, Rechtsanwälte und Rechtsfachwirte.

Eine Online-Lernplattform der Hochschule ermöglicht das Lernen in Gruppen und den Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten. Sie erhöht die Motivation und sichert nachhaltig den Studienerfolg.

Der Kurs

Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Rechtsfachwirt/Geprüfte Rechtsfachwirtin“ gemäß der Verordnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 23. 8. 2001 (BGBl. I S. 2250) vor der Rechtsanwaltskammer.

Das Fernstudium bereitet auf die Rechtsfachwirtprüfung vor und vermittelt im Wege der beruflichen Fortbildung die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen die Qualifikationen erwerben, die sie zur Verwaltung, Organisation und Leitung der Kanzlei eines Rechtsanwaltsbüros befähigen. Sie sollen dabei lernen, das nichtanwaltliche Aufgabenfeld eines Rechtsanwaltsbüros zu beherrschen und qualifizierte Sachbearbeitung im anwaltlichen Aufgabenfeld zu leisten.

Das Nähere regelt § 1 der Verordnung des BMBF.

Dauer: 3 Semester
Beginn: Oktober
Anmeldung: Jederzeit zum nächsten Beginn
Präsenzphase: 5,5 Tage im 2. und 3. Semester (Teilnahme ist obligatorisch)

Art und Umfang des Materials: 14 Kurseinheiten (ca. 1500 Seiten DIN A4); 7 Einsendeaufgaben

Studiendurchführung und der Studienorganisation (Link)

Die 5,5-tägige Präsenzphase findet jeweils am Ende des 2. und 3. Semesters an der Beuth Hochschule Berlin, Zentraler Campus statt.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Fernstudium „Rechtsfachwirt/-in“ erhalten die Teilnehmer/-innen eine Studienbescheinigung der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Rechtsfachwirt/Geprüfte Rechtsfachwirtin“ wird nach dem dritten Semester von der Rechtsanwaltskammer (RAK) Berlin abgenommen.

Service, Zusatzangebote und Links

Leseprobe: Kurseinheit BGB (Lehrbrief)

Muster Einsendeaufgabe I (BGB/ZPO) mit Lösungshinweisen

Das Fernstudium ist unter der Zulassungsnummer 548202 von der Staatlichen Zulassungsstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen.

Lehrinhalte

  • Büroablauforganisation
  • Bearbeitung und Kontrolle der Termine und Fristen
  • Datenverarbeitungs- und Telekommunikationssysteme
  • Unternehmen Anwaltskanzle
  • Vertragsanbahnung, Arbeitsvertrag
  • Weisungsbefugnis des Arbeitgebers, Abmahnung, Kündigung
  • Berufsbildungs- und Jugendschutzrecht
  • Arbeitsschutzvorschriften Praxisbezogene Schwerpunkte des Sozialversicherungsrechts
  • Grundzüge des Lohnsteuerrechts
  • Personalführung und -entwicklung
  • Sachstandsaufnahme, Kollisionskontrolle
  • Mündliche und schriftliche Terminsberichte
  • Verkehr mit dem anwaltlich nicht vertretenen Schuldner
  • Schwerpunkte des Berufsrechts der Rechtsanwälte 
  • Vergütungs- und Verfahrensvorschriften zur Berechnung der Gebühren und Auslagen in Zivilsachen einschließlich Arbeitssachen, in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, in Straf- und Bußgeldsachen, in Angelegenheiten der Sozial- und Verwaltungsgerichtsbarkeit sowie in der Zwangsvollstreckung
  • Gegenstandswertberechnungen
  • Vergütungs- und Kostenfest­setzungsverfahren
  • Besonderheiten bei PKH, VKH und Beratungshilfe
  • Praxisbezogene Anwendung der einschlägigen Gerichtskostengesetze (GKG, FamGKG, KostO)
  • Vergütungsberechnungen unter Beachtung der praxisbezogenen Schwerpunkte des Prozess-/Verfahrensrechts (ZPO, ArbGG, FamFG, StPO etc.)

Bürgerliches Recht und Prozessrecht

  • Vertrag, Willenserklärung
  • Verpflichtung und Erfüllung
  • Unmöglichkeit der Leistung
  • Täuschungsanfechtung
  • Irrtumsanfechtung
  • Rechts- und Geschäftsfähigkeit
  • Prozessvoraussetzungen
  • Versäumnisverfahren
  • Rechtskraft
  • Berufung und Revision
  • Mahnverfahren Grundzüge des Verfahrens der Freiwilligen Gerichtsbarkeit

Zwangsvollstreckungsrecht

  • Vollstreckungsarten und Vollstreckungsorgane
  • Vollstreckungstitel und Vollstreckungsklausel
  • Zustellung als Zwangsvollstreckungsvoraussetzung
  • Besondere Vollstreckungsvoraussetzungen und Vollstreckungshindernisse
  • Mobiliarvollstreckung
  • Sachpfändung durch den Gerichtsvollzieher
  • Vollstreckungsschutz
  • Rechtsmittel und Rechtsbehelfe
  • Herausgabevollstreckung
  • Handlungs- und Duldungsvollstreckung
  • Offenbarungsverfahren
  • Forderungspfändung I (Pfändung von Arbeitseinkommen, von Sozialleistungen, Pfändungsbeschränkungen und -erweiterung)
  • Forderungspfändung II (Pfändung von Herausgabeansprüchen, besonderen Geldforderungen, Vermögensrechten und Anwartschaften)
  • Überblick über Immobiliarvollstreckung und Auswirkung des Insolvenzrechts auf die Einzelvollstreckung

Grundzüge des Straf- und Strafprozessrechts

  • Anwendungsbereich des Strafrechts
  • Sinn und Zweck des Strafens
  • Strafen und Maßregeln
  • Aufbau von Tatbeständen
  • Einzelne Delikte
  • Gerichtsverfassung
  • Ablauf eines Strafverfahrens
  • Rechtsbehelfe

Zulassung

Am Fernstudium kann teilnehmen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung als Rechtsanwaltsfachangestellte/-r, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/-r, Notarfachangestellte/-r, Patentanwaltsfachangestellte/-r (= die entsprechenden Gehilfenprüfungen) und danach eine mindestens halbjährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens viereinhalbjährige Berufspraxis bei fehlender Prüfung oder
  • Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen

nachweist.

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in der Prüfungsordnung genannten Aufgaben im Rechtsanwaltsbüro haben.

Hinweis: Zur Prüfung vor der Rechtsanwaltskammer kann zugelassen werden, wer die Abschlussprüfung als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/-r oder Rechtsanwaltsfachangestellte/-r oder Patentanwaltsfachangestellte/-r mit Erfolg bestanden hat und danach mindestens eine zweijährige Berufspraxisin einem Anwaltsbüro oder eine mindestens sechsjährige Berufspraxisim Anwaltsbüro nachweisen kann.

2.163,- Euro (721,- Euro pro Semester)*)

*) Preisangabe vorbehaltlich einer Entscheidung des Kuratoriums.

Zusatzangebote und die Prüfungsgebühr der Rechtsanwaltskammer (RAK) sindin der Kursgebühr nicht enthalten.

Informationen zu Prüfungsgebühren der RAK Berlin:
Frau Pöschke, Tel. 030 3069-3151

Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Folgende Anmeldeunterlagen für die Teilnahme am Fernstudium Rechtsfachwirt/-in sind dem Fernstudieninstitut der Beuth Hochschule zuzusenden:

  • Ausgefüllter Antrag (Online-Anmeldung)
  • Kopie der Geburts- bzw. Heiratsurkunde
  • Kopie der mit Erfolg abgelegten Abschlussprüfung als Rechtsanwaltsfachangestellte/-r oder Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/-r (Gehilfen- bzw. Fachangestelltenbrief)
  • Nachweis der Berufspraxis vom Arbeitgeber (kein Arbeitsvertrag)

Anmeldung bei:

Beuth Hochschule für Technik Berlin - Fernstudieninstitut
Luxemburger Str. 10
13553 Berlin

Telefon: 030 4504 - 2100
Fax: 030 4504 - 2974