Projekte

Projekte zur Internationalisierung von Studium und Lehre sowie zum Capacity Building

Die Teilzeit-Qualifizierung: „BeuthBonus+“ richtet sich gezielt an Akademikerinnen und Akademiker mit ausländischem Studienabschluss, die eine adäquate Arbeitin Deutschland suchen. Das Programm bereitet sie darauf sprachlich, methodisch und fachlich vor. Zu den Voraussetzungen zur Teilnahme gehören ein abgeschlossenes Studium, Deutschkenntnisse ab B2-Niveau, ein aktueller Wohnsitz in Berlin und eine gültige Krankenversicherung. Zusätzlich sollten Sie Freude an einer aktiven Teilnahme im Programm haben sowie große Lust, Neues zu lernen – selbstständig oder in der Gruppe.

Partner

  • BMAS und ESF als Mittelgeber
  • BAMF als Mittelprüfinstanz,
  • Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales (Landeskoordination des Netzwerkes „Integration durch Qualifizierung-IQ“),
  • Anerkennungsberatungen des IQ-Netzwerkes: Club Dialog e.V., La Red e.V., Türkischer Bund Berlin-Brandenburg (TBB) e.V.
  • Beratung der Migrantenorganisationen und KMU: VIA e.V., Stiftung SPI, BQN e.V.
  • Andere Bildungseinrichtungen: Life e.V., Katholische Hochschule, Evangelische Hochschule, FU Berlin, Charite-CHIA
  • Bundesweit die Fachstellen und Brückenmaßnahmen an den Hochschulen innerhalb des IQ Netzwerkes

Konsortialführer

Beuth Hochschule für Technik, Berlin

Projektlaufzeit

01.01.2019 - 31.12.2021 (Verlängerung bis 31.12.2022 beantragt)

Programm

Bundesförderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ gefördert durch Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds der EU-Kommission (ESF)

BMBF, Bundesagentur für Arbeit, BIBB-Bundesinstitut für Berufliche Bildung (Kooperationspartner)

Ansprechpartnerinnnen

Constance Adlung (operative Projektleitung)

Katerina Haller

Katarina Odogu (Projektassistenz und Teilnehmendenmanagement)

Fachbereich

Fernstudieninstitut

Weitere Informationen

https://projekt.beuth-hochschule.de/beuthbonus/

Das Projekt schafft Bewusstsein für die Historie der spezifischen Standorte und Erfindungen und trägt zum aktuellen Diskurs zur Erhaltung des kulturellen Erbes bei. Studierende entwickeln in Workshops einen Katalog und eine interaktive digitale Zeitleiste für die Ausbildung der Theater- und Veranstaltungs­technik.

Partner

  • Erasmushogeschool (Brüssel)
  • Konstnarliga Hogskola (Stockholm)
  • Institut Umeni – Divadelni Ustav (Prag)
  • Real Escuela Superior de Arte Dramático (Madrid)
  • Institut del Teatre/Universitat Politécnica de Catalunya (Barcelona)
  • Rose Bruford College of Theatre (London)
  • Accademía di Belle Arti (L´Aquila)

Konsortialführer

Erasmushogeschool (Brüssel)

Projektlaufzeit

2019 - 2022 (36 Monate)

Programm

KA 203 Erasmus+

Ansprechpartnerin

Prof. Dr.-Ing. Bri Newesely (Fachbereich VIII)

Fachbereich

Fachbereich VIII – Maschinenbau, Veranstaltungstechnik, Verfahrenstechnik

Weitere Informationen

www.podiumtechnieken.be/en/history-of-technical-theatre/canon

Ziel dieses Projekts ist es, Qualifikationslücken im internationalen Marketing und in der internationalen Kommunikation zu schließen, indem autonomes Lernen, die selbstgesteuerte Suche nach Informationen und die Bildung lokaler und globaler Netzwerke und Lerngemeinschaften gefördert werden.

Partner

  • Budapesti Gazdasagi Egyetem, Ungarn
  • Beuth-Hochschule für Technik, Berlin
  • Haaga-Heliaamattikorkeakouluoy, Finnland
  • Ekonomicka Univerzitav Bratislave, Slowakei
  • Instituto Politecnico da Guarda, Portugal
  • Ceske Vysoke Uceni Technicke v Praze, Tschechiche Republik

Konsortialführer

Budapesti Gazdasagi Egyetem, Ungarn

Projektlaufzeit

01.12.2019 bis 31.07.2022

Programm

Europäische Kommission, Erasmus+

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Ilona Buchem

Fachbereich

Fachbereich I - Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften

Die Beuth Hochschule hat zusammen mit der KSTU das Deutsch-Kirgisische Technische Institut gegründet, an dem die Bachelor­studiengänge Maschinenbau und Elektrotechnik angeboten werden.

Partner

  • Kirgisische Staatliche Technische Universität (KSTU)

Projektlaufzeit

2021 - 2022 (jeweils zwei Jahre seit 2004)

Programm

DAAD

Ansprechpartnerin

Olivia Key

ELBA greift den Kern des Fachhochschulkonzepts auf: Durch Laborpraktika, Praxis-/Forschungshospitationen und klassische Hospitationen lernen Studierende, Doktorand(inn)en und Mitarbeiter(innen) aus erster Hand – mit, von und durch Begegnungen mit US Amerikanern.

Teilmaßnahmen:

  1. Implementierung eines neuen Austauschprogramms (Laborpraktikum für Studierende und Doktorand(inn)en)
  2. Entwicklung von Collaborative Online International Learning (COIL) Kursen gemeinsam mit dem Partner TCNJ
  3. Hospitationsaufenthalte für Führungskräfte in der Verwaltung
  4. Ausweitung der Teilmaßnahme 1 auf weitere nordamerikanische Hochschulen

Partner

The College of New Jersey (TCNJ)

Konsortialführer

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Projektlaufzeit

01.12.2021 bis 31.12.2024

Programm

HAW International (DAAD)

Ansprechpartnerin

Olivia Key

Fachbereich

Fachbereich II - Mathematik, Physik, Chemie und Fachbereich V - Life Sciences and Technology

Projekt-Website: http://projekt.beuth-hochschule.de/elba/

I.DEAR fördert die Zusammenarbeit deutscher und argentinischer Hochschulen in Forschung und Lehre über ein binationales Studium und Praktikum.

Programm

DAAD

Ansprechpartner

Prof. Dipl.-Ing. Andreas Heider

Fachbereich

Fachbereich III – Bauingenieur- und Geoinformationswesen

Weitere Informationen

http://projekt.beuth-hochschule.de/idear/ 

EDUTEX – Knitting together Africa & Europe

Das geplante Vorhaben zielt darauf ab, in Zusammenarbeit mit Firmenpartnern auf deutscher und äthiopischer Seite die Bedarfe für zukünftige Hochschulabsolventen sowohl im Bereich fachlicher als auch überfachlicher Kompetenzen systematisch zu erfassen und in einen curricularen Rahmen für die Studiengangsentwicklung für den Hochschulpartner in Äthiopien zu überführen.
Als Outcome wird angestrebt, dass Hochschulen und Universitäten in Äthiopien Zugang zu qualitätsgeprüften, offenen und kompetenzorientierten Lernressourcen haben und diese in ihrer Lehre und Weiterbildung nutzen. Ferner wird durch das Vorhaben die Beschäftigungsfähigkeit der Hochschulabsolventen im Textilsektor erhöht.

Partner

  • Universität Mek’ele (Äthiopien)
  • Firma Velocity Apparelz (Unternehmenspartner Äthiopien)

Konsortialführer

Beuth-Hochschule für Technik Berlin

Projektlaufzeit

2019-2022

Programm

DAAD

Ansprechpartner

Prof. Dr. Florian Schindler

Fachbereich

Fernstudieninstitut (FSI)

Weitere Informationen

https://edu-tex.net/landingpages

OBERRED

OBERRED ist ein Projekt zur Schaffung eines Open Badge Ecosystem für die Anerkennung von Fähigkeiten in der Forschungsdatenverwaltung und -freigabe.

Partner

  • Université Nice Sophia Antipolis, Frankreich
  • Università degli studi di Napoli "Federico II", Italien
  • Beuth Hochschule für Technik, Berlin Deutschland
  • Instytut Badań Literackich Polskiej Adakdemii NAUK, Polen
  • Centre National de la Recherche Scientifique CNRS, Frankreich
  • WUSMED, World University Service of the Mediterranean, Spanien
  • FernUniversität, Hagen, Deutschland

Konsortialführer

Université Nice Sophia Antipolis, Frankreich

Projektlaufzeit

01.09.2019 bis 31.08.2022

Programm

Europäische Kommission, Erasmus+

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Ilona Buchem

Fachbereich

Fachbereich I - Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften

Weitere Informationen

www.openbadgenetwork.com/

Das Open Badge Network (OBN) ist ein Erasmus+ Projekt, das Organisationen aus Europa zusammenbringt, die die Entwicklung eines Open Badge Ökosystems unterstützen.

Partner

  • Nigel Lloyd, Marta Jacyniuk-Lloyd CamProf Ltd
  • Tim Riches, Lucy Neale, DigitalMe, Leeds, UK
  • Sarah Smith, Erik Vandenboek, DUO: Education Executive Agency, Groningen, Niederlande
  • Kriszta Mihalyi, EDEN
  • Lilia Infelise, Leonardo Franceschi, Applied Research into Training and Education Systems (ARTES), Italy
  • Michal Nowakowski, The Institute for Sustainable Technologies, Polen
  • Stefania Agustoni, DEASS, University of applied sciences of Southern Switzerland

Programm

Erasmus+

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Ilona Buchem

Fachbereich

Fachbereich I - Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften

Weitere Informationen

www.openbadgenetwork.com/

Das Integrationsprojekt „Refugees welcome!“ wendet sich an drei Zielgruppen:

  1. Geflüchtete Menschen, die sich für ein Studium interessieren: Studieninteressierten Geflüchteten bieten wir an, an einem Programm teilzunehmen, das sie auf ein Hochschulstudium an der BHT oder an einer anderen Hochschule vorbereitet.
  2. Ausländische Studierende (mit Flüchtlingshintergrund oder ohne): Ausländischen Studierenden – und zwar solche mit einem Flüchtlingshintergrund aber auch ausländischen Studierenden ohne Flüchtlingshintergrund – bieten wir ein Programm an, das sie auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss unterstützt sowie ein Programm, das sie auf den Berufseinstieg vorbereitet.
  3. Andere Studierende der Beuth Hochschule, die sich für Integration engagieren wollen: Studierenden der Beuth Hochschule, die sich für Integration engagieren wollen, bieten wir an, als studentische MentorInnen an unserem Projekt mitzuwirken.

Partner

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. pol. Heiner Brockmann

Fachbereich

Fachbereich I - Wirtschaft- und Gesellschaftswissenschaften

Weitere Informationen

http://projekt.beuth-hochschule.de/welcome/

Intensivierung der bereits seit mehreren Jahren existierenden Kooperationen der BeuthHS mit mehreren Hochschulen aus Zentralasien, dem Kaukasus und Russland im Bereich der angewandten Forschung und Ausbildung. Die im Projekten ausgewiesenen Fachrichtungen decken ein breites Spektrum sehr heterogener Ingenieurwissenschaften (Geodäsie, Bauwesen, Geotechnik, Geoinformatik, Fernerkundung usw.) ab.

Partner

  • National University of Architecture and Construction of Armenia (NUACA), Armenien

  • Karaganda State Technical University (KSTU), Kasachstan

  • Al-Farabi Kazakh National University (KASNU), Kasachstan

  • Kazan Federal University (KFU), Russland

  • Petrozavodsk State University (PetrSU), Russland

  • Tyumen industrial university (TYUIU), Russland

  • Turkmen State Institute of Architecture and Construction (TGSI), Turkmenistan 

Projektzeitraum

01.2021-12.2023

Program

DAAD, „Partnerschaften mit Hochschulen in Ostmittel-, Südost- und Osteuropa sowie dem Kaukasus und Zentralasien "Ostpartnerschaften"

Ansprechperson

Prof. Dr. Boris Resnik

Fachbereich an der Beuth

Fachbereich III, Bauingenieur- und Geoinformationswesen

 

Nach oben

Projekt-Archiv

Dieses Projekt zielt auf den Aufbau einer Versuchsfarm ab, die sowohl die Durchführung modernster Forschung für eine standortangepasste Landwirtschaft als auch gleichzeitig den Aufbau von Kapazitäten für die Wiederverwendung von Fäkalabfallkompost in einer klimaschonenden Landwirtschaft ermöglicht. Wir konzentrieren uns auf Äthiopien als Modellregion, da es dringend sanitäre Einrichtungen, eine nachhaltige Abfallwirtschaft und Ernährungssicherheit benötigt und eine produktive, aber klimafreundliche Landwirtschaft aufbauen muss.

Partner

  • Forschungszentrum Jülich
  • Wonod Genet College of Forestry and Natural Ressources, Hawassa University, Shasheme, Ethiopia

Konsortialführer

Forschungszentrum Jülich

Projektlaufzeit

01.03.2018-28.02.2021

Programm

DAAD

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Elisabeth Grohmann

Fachbereich

Fachbereich V- Life Science and Technology

Weitere Informationen

Kurzbeschreibung ClimEtSan (PDF)

GIS4EA - GIS für die Entscheidungsfindung als angepasste Lehreinheiten in angewandten Masterstudiengängen von Ost-Afrika.

Hauptziel dieses Projektes ist es, wesentliche Analyse- und Darstellungstechniken der Geoinformation in angewandte, raumbezogenen (Nachbar-)Studiengänge als Lehreinheit zu integrieren, um räumliche Entscheidungsprozesse in Politik und Wirtschaft mit diesen Techniken zu unterstützen.

Partner

  • L'Université Évangélique en Afrique, Bukavu (DR Kongo)
  • Bahir Dar University, Bahir Dar (Äthiopien)
  • Al-Neelain University, Khartoum (Sudan)
  • University of Juba, Juba (Südsudan)

Projektlaufzeit

2016-2020

Programm

DAAD

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Ronny Schomacker

Fachbereich

Fachbereich III – Bauingenieur- und Geoinformationswesen

Weitere Informationen

DAAD Fact Sheet

Open Virtual Mobility ist eine Erasmus+ geförderte strategische Partnerschaft zur Förderung von Kompetenzen der Virtuellen Mobilität inkl. Entwicklung einer Plattform

Partner

  • Universita Degli Studi de Roma Tre
  • Open Universitat Nederland
  • Univertsitatea Polythenica Timisoara
  • Fondation UNIT
  • Universitat de les lles Balears
  • Cinceca Consorzio Interuniversitario
  • Katholieke Universiteit Leuven
  • Vereniging van European Distance Teaching U

Projektlaufzeit

08/2017 -  08/2020

Programm

Erasmus+

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Ilona Buchem

Fachbereich

Fachbereich I - Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften

In der Summer School zur Energieeffizienz in Gebäuden sollen den Studierenden fachübergreifenden, praxisnahen Kenntnissen zur Anwendung moderner Konzepte, Materialien, erneuerbaren Energieformen und Energieeffizienz-Technologien in Gebäuden vermittelt werden. Dazu werden Exkursionen zu Unternehmen und die Besichtigungen von energieeffizienten Gebäuden durchgeführt. Durch die Kombination von Fachvorträgen, Exkursionen und Praxisübungen in den Laboratorien der Beuth Hochschule für Technik wird praxisnahes, auf Handlungskompetenz fokussiertes Wissen vermittelt. 

Partner

  • METU Universität Ankara, Türkei
  • Fluminense Federal University Niteroi, Brasilien (UFF)
  • La Salle University Niteroi, Brasilien (LaSalle)
  • Rio de Janeiro State University Rio de Janiero, Brasilien (UERJ)

Projektlaufzeit

01.01.2020 – 31.12.2020

Programm

DAAD

Ansprechpartner

Prof. Dr. Florian Schindler

Fachbereich

Fernstudieninstitut (FSI)