WAL (Wedding Advanced Laboratories)

Auf dem Campus der Beuth Hochschule entsteht das Laborgebäude WAL – Wedding Advanced Laboratories.


Grundsteinlegung

Das neue Laborgebäude WAL (Wedding Advanced Laboratories) auf unserem Campus nimmt Form an.

Die Grundsteinlegung fand Mitte März 2021 statt – coronabedingt digital und ohne Publikum. Prof. Dr. Werner Ullmann, Präsident der Beuth Hochschule, versenkte gemeinsam mit dem ersten Vizepräsidenten Prof. Kai Kummert eine Zeitkapsel für die Nachwelt auf dem Baufeld.

Im Vorfeld hatten die Ehrengäste Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Senatsbaudirektorin Regula Lüscher und Prof. Ivan Reimann vom Büro Thomas Müller Ivan Reimann Architekten die Kapsel befüllt und sie virtuell durch Berlin gereicht:


Spatenstich

Anfang November 2020 nahmen Prof. Dr. Werner Ullmann, Präsident der Beuth Hochschule, und Prof. Kai Kummert, 1. Vizepräsident, den symbolischen Spatenstich für die Wedding Advanced Laboratories (WAL) vor – coronabedingt ohne Presse und Publikum. 


Neues Laborgebäude für Lehre und Forschung

Der fünfgeschossige Neubau WAL – Wedding Advanced Laboratories entsteht an der Luxemburger Straße mit einer Gesamtfläche von 15.082 qm und eine Nutzungsfläche von 8.000 qm. Genutzt werden die 46 nasschemischen Labore, 32 Büros und 6 Seminarräume von den Studiengängen Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie, Pharma- und Chemietechnik sowie Verfahrenstechnik.

Das Bauvorhaben wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen durchgeführt. In einem Wettbewerb der Senatsverwaltung wurde der Entwurf von Thomas Müller Ivan Reimann Architekten ausgewählt.

Die Fertigstellung ist für 2024 geplant.