Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Architektur

Machen oder einfach nur bauen?

Prof: Michael Holze aus dem Studiengang Architektur
Schulfach:Kunst
Vortragszeit: 45-90 Min.
Teilnehmerkreis: ab 8. Klasse
Vorkenntnisse der Teilnehmer: keine
Benötigte Ausrüstung: Beamer

Terminvereinbarung

030 4504-2582
holze[at]beuth-hochschule.de


Architektur jenseits des Gebäudes

Es gibt eine Welt des Bauens und es gibt eine Welt der Architektur. Das scheint widersprüchlich, ist es aber nicht. Gebäude sind Gebäude, Architektur ist etwas anderes.

Architektur umschreibt und bedeutet, wie Gebäude sich darstellen: in Fassaden, Formen, wie wir über Gebäude denken, wie wir Gebäude zeichnen, wie wir Gebäude organisieren, etc.

Heute sind Gebäude mehr und mehr nicht von Architekten entworfen, sie sind geplant, um einfach und effizient zu sein, um wirtschaftlich zu sein.

Sie sind unter dem Aspekt der Notwendigkeit heraus geplant, unter dem Aspekt des Budgets, der Konventionen, der Finanzen und der Sicherheit und von Computer-Software, die mehr und mehr alles standardisiert, die „Architektur programmiert“.

Architektur ist das, was uns in der modernen Welt „zu Hause“ fühlen lässt, was eine Relation zwischen uns und unserer Umgebung herstellt.

Architektur ist das, was uns hilft, unsere Welt zu gestalten, damit sie nicht so ist, wie sie heute ist. Mit Architektur können wir sie anders (vielleicht besser) machen, so wie wir eine neue Art von Architektur machen.