Von den Messwerten zur Aussage

Beurteilung von Analysenverfahren

Prof: Ralf Martens-Menzel aus dem Studiengang Pharma- und Chemietechnik
Schulfach:Chemie
Vortragszeit: 45-90 Min.
Vorkenntnisse der Teilnehmer: Grundkenntnisse in Statistik und Analytischer Chemie
Benötigte Ausrüstung: Tafel (optional Laptop und Beamer)

Terminvereinbarung

030 4504-2635
030 4504-2011
martens[at]beuth-hochschule.de


Inhalt

Zunächst wird vor dem Hintergrund der chemischen Analyse vom Phänomen der Messwertstreuung ausgegangen und die Notwendigkeit dargestellt, Messdaten fachgerecht zusammenzufassen. Den mathematischen Zusammenhang zwischen Messwert und Gehalt liefert die Kalibrierung. Also werden diverse Kalibrierungsmethoden mit ihren Vor- und Nachteilen einander gegenübergestellt. Außerdem muss die Aussagekraft der Ergebnisse von Analysenverfahren sichergestellt werden. Hierzu dient die Validierung, deren Arbeitsschritte und deren mathematisches Werkzeug hier anwendungsbezogen behandelt werden.

Der Vortrag soll einen groben Überblick über die mathematischen Methoden der Qualitätssicherung in der chemischen Analytik liefern. Die Vortragsweise ist seminaristisch und bezieht die Schülerinnen und Schüler ein.

Auch auf allgemeine Fragen zur Beuth-Hochschule für Technik und insbesondere zum Bachelorstudiengang Pharma- und Chemietechnik wird gerne eingegangen.