Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

10 Jahre GuTZ – Happy Birthday!

Am 23. Mai 2019 feierte das Gender- und Technik-Zentrum sein 10-jähriges Bestehen. Rund 100 Besucher und Besucherinnen aus der Beuth Hochschule und über diese hinaus kamen zu diesem Anlass in der Beuth-Halle zu Workshops, Vorträgen und Diskussionen zusammen.

Podiumsdiskussion
Die Gäste (v. r. n. l.) Prof. Dr. Martina Schraudner, Prof. Dr. Monika Gross, Prof. Dr. Claudia Gather, das GuTZ und das Publikum diskutierten angeregt über Gender-Themen Bild: Johannes Schmidt
10 Jahre GuTZ
Die Veranstaltung gab die Möglichkeit zum Austausch auf und vor der Bühne Bild: Anna Schwarz

Die Doppelspitze des Gender und Technik-Zentrums (GuTZ), Prof. Dr. Antje Ducki (Fachbereich I) und Prof. Dr. Eva-Maria Dombrowksi (Fachbereich VIII), begrüßte und begleitete die Gäste durch das bunte und breitgefächerte Programm.

Der Nachmittag setzte sich zusammen aus einem überraschenden und lehrreichen Vortrag der Literaturschaffenden Almut Schnerring und Sasha Verlan zu Wegen aus der Rosa-Hellblau-Falle und vier sehr gut besuchten Workshops. Die Künstlerin Nina Neef begleitete alles mit einem „Graphic Recording“, das im Anschluss von den Gästen in der Halle begutachtet werden konnte.

Darüber hinaus lud das Gender- und Technik-Zentrum alle Interessierten dazu ein, eine eigens für diesen Anlass erstellte Poster-Ausstellung zu besichtigen, auf der zum einen erfolgreiche Wissenschaftlerinnen der Beuth-Hochschule sowie andererseits Themen rund um das GuTZ präsentiert wurden.

Das Abendprogramm läutete Prof. Dr. Martina Schraudner mit einem Festvortrag zur gendersensiblen Integrierung neuer Ansätze digitaler Kompetenzen an der Hochschule ein. Beim anschließenden Fishbowl-Podium beteiligte sich neben den dafür geladenen Gästen – Prof. Dr. Martina Schraudner, Prof. Dr. Monika Gross und Prof. Dr. Claudia Gather – eine Vielzahl der Gäste aus dem Publikum mit kontroversen Beiträgen. Es wurde deutlich: die Themen Gender und Technik sind noch lange nicht ausdiskutiert.

Bei abschließendem Büfett und kalten Getränken fand der Tag seinen Ausklang. Mit vielen Anregungen, Energie und positiven Eindrücken startet das GuTZ in die nächsten 10 Jahre.

Weitere Meldungen

BeuthBonus+ ebnet Weg in den Arbeitsmarkt

Ein neuer Durchgang „BeuthBonus+“ ist gestartet. Die berufsbegleitende Weiterbildung unterstützt… mehr…

Gut besuchte Wissenschaftsnacht

Zur Langen Nacht der Wissenschaften am 15. Juni in Berlin und Potsdam kamen rund 26.000 Gäste, knapp… mehr…

Teacher of the Year

Bei der diesjährigen Wahl zum Teacher of the Year wählten Studentinnen und Studenten virtueller… mehr…