Studentische*r Mitarbeiter*in im Gender- und Technik-Zentrum (GuTZ)

ab 01.03.2020, zeitlicher Umfang: 40 h/Monat, Befristung: 2 Jahre (voraussichtlich bis 28.02.2022)

Das Gender- und Technik-Zentrum ist eine Einrichtung des Präsidiums der Beuth Hochschule. Vom GuTZ wird insbesondere das Ziel der Hochschulleitung unterstützt, gender- und diversityrelevante Maßnahmen und Ansätze auf allen Ebenen der Hochschule zu verankern und umzusetzen. Hierfür werden Projekte initiiert und innovative Maßnahmen umgesetzt.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt (frühestens zum 01.03.2020) Unterstützung bei folgenden Aufgaben:

  • Organisation von Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Erstellung von Informationsmaterialien, Pflege der Webseite, Social Media
  • Recherche zu gender- und diversityrelevanten Fragestellungen (Literaturrecherche und Exzerpte)

Anforderungen

  • 2 abgeschlossene Hochschulsemester
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache, weitere Sprachkenntnisse (Englisch, Türkisch, Russisch oder andere) wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen (v.a. Word und Excel)
  • Interesse an gender- und diversityrelevanten Fragestellungen und deren praktischer Einbindung in die Hochschule wünschenswert
  • Immatrikulation an einer deutschen Hochschule erforderlich

Vergütung

Die Tätigkeit wird nach dem Tarifvertrag der studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen (in seiner aktuell gültigen Fassung) vergütet, derzeit mit 12,50 € pro Stunde.

Bewerbung

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf und Immatrikulationsbescheinigung) bis zum 05.01.2020. Bitte verzichten Sie auf ein Foto.

Richten Sie ihre Bewerbung an Silvia Arlt: gutz[at]beuth-hochschule.de

Die Beuth Hochschule strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils an und fordert daher Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen bevorzugt eingestellt. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Beuth Hochschule schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Zurück