trans Geschichte

Online-Vortrag der Frauenbibliothek TU Braunschweig

Datum: 10.07.2020

Beginn: 16:00 Uhr

Ende: 18:00 Uhr

Der Vortrag von alma Roggenbuck handelt vom letzten Jahrhundert trans Geschichte in Deutschland, im Anschluss gibt es Raum  um miteinander ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. Der Vortrag findet in deutscher Lautsprache statt.

Der Vortrag setzt sich kritisch mit der Vorstellung auseinander, dass trans Personen eine "Krankheit der Moderne" seien. Eine solche Transfeindlichkeit verbreite sich in den letzten Jahren wieder zunehmend. Der Vortrag sucht die Quellen der modernen Erfindung der Zweigeschlechtlichkeit in Sexologie und Eugenik auf und erzählt die Geschichten von trans Kämpfer_innen der letzten hundert Jahre, auch um den transfeindlichen Vorstellungen mit historischem Material zu widersprechen. Aber vor allem, um trans Menschen zu empowern, und dem Widerstand eine Geschichte zu geben. Der Vortrag ist nur ein winziger Ausschnitt und lädt dazu ein, selbst nachzuforschen: Wie haben trans Leute in meiner Stadt gelebt? Was gab es für historische Selbstbezeichnungen? Wie damit umgehen, dass die Quellen fast immer transfeindlich sind? Wie finde ich etwas über migrantische und BiPoC trans Geschichte heraus?

Zur Anmeldung wird darum gebeten, eine kurze Mail mit dem Stichwort „trans Geschichte“ an frauenbib@tu-bs.de zu senden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung.


Weitere Termine

20.04.2020 - 15.07.2020

30.06.2020 - 14.07.2020

Online-Veranstaltungsreihe des Margherita-von-Brentano-Zentrums (FU Berlin)

16.07.2020 - 13.08.2020

Online-Seminarreihe von Dissens e.V.