Neues Diversity-Projekt gestartet

Das Projekt „Gender und Diversity Sichtbar!“ (GuD Sichtbar!) entwickelt eine Diversity-Strategie, die alle Hochschulmitglieder über alle Ebenen hinweg anspricht.

da ho/flick.com

Die Entwicklung erfolgt unter aktiver Beteiligung der Hochschulangehörigen, berücksichtigt so verschiedene Perspektiven und schätzt wertvolle Impulse aus der Hochschule. Ein besonderer Fokus liegt auf struktureller Diskriminierung, also einer Benachteiligung durch ungleiche Verteilung von Ressourcen, Zugängen und Chancen. Im Projekt werden Erkenntnisse aus der Frauen*- und Geschlechterforschung sowie Debatten zu Intersektionalität eingebunden und reflektiert. Das bedeutet, Diskriminierungskategorien wie Alter, Geschlecht, soziale Herkunft, Ethnie, sexuelle Orientierung und Identität, Religion, soziale Herkunft und Hochschulstatus werden in ihrer Wechselseitigkeit berücksichtigt. Dabei wird ein defizitärer Blick auf Diversity abgelehnt und dem entschieden entgegengewirkt. Ziel ist es, der Vielfalt der Mitglieder der Hochschule mit Offenheit, Toleranz und Empathie zu begegnen und ein diskriminierungsarmes Studien-, Lehr- und Arbeitsumfeld zu ermöglichen.

Weitere Infos sind hier verfügbar: Zur Webseite des Projekts

Zurück

Weitere Meldungen

Teacher of the Year

Bei der diesjährigen Wahl zum Teacher of the Year wählten Studentinnen und Studenten virtueller… mehr…

W2-Professur Konstruktiver Ingenieurbau mit Schwerpunkt Stahl- und Verbundbau

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die mit Freude den Studierenden des Bauwesens… mehr…

W2-Professur Baukonstruktion und Entwerfen

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir eine Architektin oder einen Architekten mit umfassenden… mehr…