FAQ für Lehrende

Informationen zum Coronavirus

Wie andere respiratorische Erreger kann eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus zu Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen, einige Betroffene leiden auch an Durchfall. Bei einem Teil der Patienten scheint das Virus mit einem schwereren Verlauf einherzugehen und zu Atemproblemen und Lungenentzündung zu führen. Todesfälle traten allerdings bisher vor allem bei Patienten auf, die älter waren und/oder bereits zuvor an schweren Grunderkrankungen litten.

Die Bundeszentrale für Gesundheit informiert aktuell und beantwortet wichtige Fragen rund um die Erkrankung und persönliche Vorbeugemaßnahmen: www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html 

Weitere Informationen und Informationsstellen finden auf unseren Informationsseiten zum Coronavirus.

Stand: 13.03.2020

Im Falle der Rückkehr aus einem Risikogebiet oder begründetem Verdacht einer Ansteckung bleiben Sie bitte zu Hause und halten Sie eine 14-tägige Quarantäne ein, um eine Ansteckung Ihrer Kommiliton*innen (bzw. Ihrer Kolleginnen und Kollegen) zu vermeiden (aktuelle Hinweise zu den Risikogebieten).

Sollten Sie nachweislich am Coronavirus erkrankt sein, bitten wir Sie dringend, Ihr Dekanat zum Zweck der statistischen Erfassung anonym in Kenntnis zu setzen. Diese Meldung dient der Fall-Lokalisierung an der Hochschule. 

Bei akuten Gesundheitsfragen steht Ihnen auch die Hotline der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit täglich 8:00–20:00 Uhr unter der Rufnummer 030 9028-2828 zur Verfügung.

Die Bundeszentrale für Gesundheit informiert aktuell und beantwortet wichtige Fragen rund um die Erkrankung und persönliche Vorbeugemaßnahmen: www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html 

Weitere Informationen und Informationsstellen finden Sie auf unseren Informationsseiten zum Coronavirus.

Stand: 13.03.2020

Antworten für Lehrende

Der Start der Vorlesungszeit wurde auf den 20. April 2020 verschoben.

Nutzen Sie die Zeit bis zum 20. April, um – wenn möglich – Ihre Präsenzlehre auf Online-Lehre umzustellen. Es kann nach dem 20. April zu weiteren zeitlichen Verschiebungen oder anderen Sondermaßnahmen kommen.

In Abstimmung mit dem Vizepräsidenten für Studium, Lehre und Weiterbildung bereiten das Kompetenzzentrum für digitale Medien und das Hochschulrechenzentrum Unterstützungsmaßnahmen für Lehrpersonen vor, um eine kurzfristige Umstellung von Präsenzlehrveranstaltungen auf Online-Formate zu ermöglichen. 

Alle anderen Semestertermine wie Prüfungszeiträume, Beginn der vorlesungsfreien Zeit bleiben bis auf Weiteres unverändert.

Änderungen können sich auf Grund der dynamischen Lage kurzfristig ergeben. Diese werden sowohl über die Webseite als auch über die Mailverteiler der Hochschule bekannt gegeben. Bitte informieren Sie sich regelmäßig.

Stand: 13.03.2020

  • Seit dem 19.03.2020 werden bis auf weiteres keine Präsenzprüfungen durchgeführt.
  • Die Prüfungen werden in alternativer Form und/oder zu einem späteren Termin durchgeführt.

In enger Abstimmung mit der Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung – als unsere Rechts-, Fach- und Dienstaufsicht sind damit, aufgrund der besonderen Situation, einzelne Bestimmungen der Rahmenstudien- und -prüfungsordnung (RSPO 2016) temporär außer Kraft gesetzt worden.

Insbesondere gilt:

  • Prüfungen des 2. Prüfungszeitraums können auch nach dem 31.03.2020 angeboten werden.
  • Der Prüfungstermin muss den Studierenden mindestens drei Werktage vor der Prüfung mitgeteilt werden.
  • Die Prüfungsform kann (bzw. wird häufig) von der im Belegzeitraum ursprünglich angegebenen Prüfungsform abweichen.
  • Für Studierende, die nicht an der alternativen Prüfungsform teilnehmen können, werden Prüfungen spätestens nach Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs angeboten.
  • Es können E-Klausuren angeboten werden.
  • Für die Studierenden werden die Belegungen im Wintersemester 2019/20 generell nicht gezählt.

Stand: 25.03.2020

Abgabefrist

Die Abgabefristen für Abschlussarbeiten im Rahmen von Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen werden ab dem 12.03.2020 bis zur Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebes (mindestens aber bis zum 11.05.2020) gehemmt, d.h. die Abgabefristen laufen derzeit nicht weiter, sodass Studierende mit Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebes, der die Wiederöffnung der Bibliotheken und PC-Pools umfasst, den vollen Rest der Abgabefrist wahrnehmen können und ihnen somit keine Nachteile entstehen.

Hinweis: Für die Umsetzung dieser Maßnahme ist von Seite der Studierenden kein Antrag erforderlich!

Abgabe der Abschlussarbeit

Für die fristgerechte Abgabe von einer Abschlussarbeit senden Studierende diese per E-Mail an das Dekanat. Dies genügt zur Fristwahrung. Das Original per Papierversion senden Studiernde anschließend per Post zu: Beuth Hochschule für Technik, Luxemburger Str. 10, 13353 Berlin (bitte mit Fachbereich und Dekanat kennzeichnen).

Verteidigung

Die mündliche Verteidigung findet nach aktuellem Stand statt, ggf. in einem Online-Format.

Anmeldung zur Abschlussarbeit

Die Anträge zur Anmeldung der Abschlussarbeit inkl. aller Anlagen schicken Studierende bitte per E-Mail, dies genügt im Moment. Wenn Studierende im 2. Prüfungszeitraum noch Module abschließen wollten, um die Voraussetzungen zur Anmeldung zur Abschlussarbeit zu erfüllen, so können sie sich unter der Voraussetzung, dass sie die Prüfungen im Wintersemester 20/21 nachholen, dennoch anmelden.

Stand: 18.03.2020

Die Mitglieder der Digitalisierungskommission und das Kompetenzzentrum für digitale Medien empfehlen, folgende Leistungsnachweise als alternative Prüfungsformate in Betracht zu ziehen:

  • Mündliche studienbegleitende Prüfung
  • Hausarbeiten mit Rücksprachen
  • Präsentationen und Referate
  • Programmierübungen mit Rücksprachen

Elektronische Klausuren können angeboten werden.

Stand: 26.03.2020
 

  • Mündliche Online-Prüfung (mit Kamera und Mikro)
  • Digitale Hausarbeiten mit telefonischen oder Online-Rücksprachen
  • Synchrone oder asynchrone Präsentationen und Referate
  • Programmierübungen mit telefonischen oder Online-Rücksprachen

Weitere Informationen finden Sie unter Digitale Medien in der Lehre

Stand: 20.03.2020

  • Geben Sie das alternative Prüfungsformat fristgerecht bekannt.
  • Stellen Sie – in geeigneter Weise – die Identität der Prüflinge sicher bzw. lassen Sie sich ggf. durch eine eidesstattliche Erklärung (vgl. Abschlussarbeit) bestätigen, dass ausschließlich der Prüfling die Prüfungsleistung erstellt hat. 

Stand: 20.03.2020

  • Mail-Ticketsystem für Anfragen, ggf. Online-Sprechstunde
  • Technischer Support zur Einrichtung von Mikro und Kamera am Computer
  • Online-Schulungen zu synchroner Webkonferenzsoftware und zu Moodle
  • Bereitstellung von Erklärvideos und Aufzeichnungen der Schulungen

Neben diesen Maßnahmen hoffen wir auf einen kollegialen Austausch zwischen erfahrenen Lehrpersonen hinsichtlich Online-Lehre und Einsteiger/-innen.

Stand: 13.03.2020

Nutzen Sie zur Kommunikation mit den Studierenden einen Moodle-Kurs für Ihre Lehrveranstaltung. In jedem Moodle-Kurs können Sie über das Forum „News und Ankündigungen“ Nachrichten an die in dem Kurs eingeschriebenen Studierenden versenden.

Sollten Sie für Ihre Lehrveranstaltung keinen Moodle-Kurs eingerichtet haben, holen Sie dies bitte nach. Informieren Sie bitte rechtzeitig vor Beginn der Vorlesungszeit die Studierenden, ob und wo ihre Lehrveranstaltung beginnt.

Stand: 13.03.2020

Für die Anmeldung bei Moodle benötigen Sie einen Beuth-Account des Hochschulrechenzentrums der Beuth Hochschule.
Sollten Sie noch keinen Beuth-Account besitzen, wenden Sie sich bitte an das Hochschulrechenzentrum (HRZ).

Als Dozent/-in können Sie mit Ihrem neuen Beuth-Account einen neuen Kurs nur über Moodle beantragen. Dazu ist Ihre Anmeldung bei Moodle notwendig. Den Antrag für einen neuen Moodle-Kurs stellen Sie bitte über das folgende Online-Formular:
https://lms.beuth-hochschule.de/moodle/enrol/beuth/request.php

Sie finden den Link zur Kurs-Beantragung auch über die Startseite von Moodle im Hauptmenü auf der linken Seite.

  • Legen Sie bitte im ersten Schritt den entsprechenden Kurstitel, eine Kurzbezeichnung und einen Einschreibeschlüssel für die Studierenden fest.
  • Anschließend wählen Sie nun aus dem dropdown-Menü Ihren Fachbereich und Studiengang aus.
  • In einem weiteren Feld können Sie eine Beschreibung zu Ihrem Kurs eingeben, die in der Kursliste angezeigt wird.
  • Im letzten Feld des Online-Formulars können Sie - optional - noch eine kurze Begründung für den Kursantrag schreiben.
  • Danach bestätigen Sie bitte Ihren Antrag, indem Sie auf den Button „Kurs einrichten“ klicken.
  • Nun wird eine E-Mail mit Ihrem Kursantrag generiert, die vom Moodle-Team bearbeitet wird. Wenn der Kurs von uns erstellt und Sie als Dozent/-in hinzugefügt wurden, erhalten Sie eine E-Mail als Bestätigung mit der URL zu Ihrem Kurs und dem dazugehörigen Einschreibeschlüssel Ihres Kurses.

Stand: 13.03.2020

In der aktuellen Situation ist für die Dauer des Sommersemester 2020 Online-Lehre möglich.

Stand: 13.03.2020

Als Lehrperson kommunizieren Sie bitte Möglichkeiten einer Sprechstunde für Studierende, z.B. per Mail oder Online-Sprechstunde.

    Stand: 13.03.2020

    Exkursionen und Studienfahrten sind untersagt, auch bereits genehmigte Exkursionen und Studienfahrten dürfen nicht mehr angetreten werden.

    Stand: 13.03.2020

    Alle Teilnahmen an Konferenzen, Tagungen und Veranstaltungen bis zum 20. Juli 2020 müssen abgesagt oder verschoben werden – unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden.

    Stand: 13.03.2020

    Im Falle der Rückkehr aus einem Risikogebiet oder begründetem Verdacht bleiben Sie bitte zu Hause und halten Sie eine 14tägige Quarantäne ein, um eine Ansteckung Ihrer Kommiliton*innen zu vermeiden (aktuelle Risikogebiete).

    Stand: 13.03.2020

    Campus

    Ab Freitag, 20.03.2020, Dienstschluss, spätestens jedoch um 18:00 Uhr, befindet sich die Beuth Hochschule für Technik Berlin im sogenannten Präsenznotbetrieb. Das bedeutet, dass in den Gebäuden und auf den Liegenschaften der Beuth Hochschule für Technik Berlin ausschließlich ein Notbetrieb stattfindet. Nur noch die sogenannten Schlüsselpersonen des Notfallteams dürfen an die Hochschule kommen und in den Räumlichkeiten arbeiten.

    Stand: 19.03.2020

    Die Lerrnräume bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

    Stand: 13.03.2020

    Um die Ausbreitung des Covid-19-Virus weiter einzudämmen, befindet sich die Beuth Hochschule ab 20.03.2020, Dienstschluss, im Präsenznotbetrieb. Die Bibliothek bleibt bis auf Weiteres geschlossen. 

    • Geplanter Service: Beantwortung von Mails an leihfr[at]beuth-hochschule.de sowie von telefonischen Anfragen unter 030 4504-2507 am Dienstag und Donnerstag, jeweils 9:00–15:00 Uhr 
    • Da die gesamte Hochschule für den Publikumsbetrieb geschlossen wurde, ist keine Ausleihe oder Vormerkung keine Rückgabe von Medien in der Bibliothek oder  über den Medienrückgabeeinwurf möglich.
    • Die Mahnroutine wurde ausgesetzt. Es werden während der Schließzeit keine Gebühren erhoben.
    • Die maximale Anzahl der Verlängerungen ist auf sieben erhöht worden. Sie haben die Möglichkeit, über den webOPAC Ihre Ausleihen einzusehen und zu verlängern. 
    • Die Bedingungen für den Zugriff und Zugänge zu Online Medien gelten wie bisher.

    Die Mensen und die Coffeebars des Studierendenwerks an der Beuth Hochschule für Technik Berlin bleiben bis auf weiteres geschlossen. Die Lernräume in den Mensaräumlichkeiten sind auch geschlossen.

    Aktuelle Informationen des Studierendenwerks Berlin

    Stand: 13.03.2020

    Ab sofort sind die Sportkurse des Hochschulsports eingestellt. Diese Sofortmaßnahme wird vorerst bis 20. April 2020 anhalten. Gegebenenfalls wird diese Maßnahme ausgeweitet, was wir jedoch von der allgemeinen Entwicklung abhängig machen.

    Das Sportprogramm für das Sommersemester wird trotzdem am 20. März online gehen.

    Stand: 13.03.2020