Emanzen, Alphamädchen oder Heilsbringerinnen?

Online-Seminarreihe von Dissens e.V.

Datum: 16.07.2020 - 13.08.2020

Beginn: 14:30 Uhr

Ende: 18:00 Uhr

Organisator: Dissens – Institut für Bildung & Forschung e.V.

Eine Online-Seminarreihe mit Katharina Debus zu Weiblichkeitsanforderungen zwischen Traditionalität und Modernisierung und zur subjektiven Funktionalität von Diskriminierung sowie Antifeminismus von Seiten von Frauen und Mädchen im Rahmen des Projekts "Schnittstelle Geschlecht – Geschlechterreflektierte Bildung als Prävention von Sexismus, Vielfaltsfeindlichkeit und Rechtsextremismus"

Frauen, Mädchen und Weiblichkeit werden heute im öffentlichen Diskurs sehr widersprüchlich thematisiert. Postfeministische Diskurse behaupten, Frauen und Mädchen seien längst Männern und Jungen gleichgestellt und wer heute noch feministisch sei, sei realitätsfremd, hänge einer Opfermentalität an oder sei männerhassend und sexuell frustriert. Außerdem würden feministische Interventionen wie #metoo nur zu mehr Verkrampftheit zwischen den Geschlechtern führen. Oft wird der Blick auf die Erfolge bestimmter Frauen gelenkt und Empowerment verkürzt als eine Individualisierung weiblichen Erfolgs verstanden – mit viel individueller Stärkung, aber ohne Herrschaftskritik. Gleichzeitig werden Frauen und Mädchen oft als die weniger diskriminierenden Wesen adressiert und als Heilsbringerinnen für eine bessere Zukunft idealisiert. Sie verhalten sich aber dennoch ebenfalls diskriminierend und antifeministisch. Unter anderem in antifeministischen und vielfaltsfeindlichen Diskursen lassen sich dabei Spuren finden, was solche Verhaltens- und Denkangebote auch für Frauen und Mädchen attraktiv machen könnte.

Die Online-Seminarreihe nähert sich diesem Komplex aus verschiedenen Perspektiven. Dabei liegt der Fokus auf Deutschland.

Manche Bausteine der Online-Seminarreihe sind einzeln buchbar, andere nur in Kombination bzw. kombiniert mit einer Textlektüre oder dem Anschauen einer Online-Dokumentation. Bitte beachten Sie die Hinweise zu Voraussetzungen und Zielgruppen in den einzelnen Modulbeschreibungen auf der Webseite der Veranstaltung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird unter der folgenden Mailadresse gebeten: anmeldungen-interventionen[at]dissens.de. Anzugeben sind dabei: Name, Wohnort, Organisation bzw. Institution bzw. Tätigkeit, gewählte Module, Zoom-Erfahrung, ggf. Rückfragen bzw. Anliegen. Da die Plätze in den Modulen begrenzt sind, wird um verbindliche Anmeldungen und ggf. rechtzeitige Absagen gebeten, um ggf. Menschen auf der Warteliste berücksichtigen zu können. Aufgrund der Förderung durch den Berliner Senat werden Teilnehmende mit Wohn- bzw. Arbeitsort in Berlin bevorzugt berücksichtigt.

Die Online-Seminarreihe besteht aus folgenden Bausteinen:

Do, 16.7. 15-18h, Technik-Check-In ab 14:30

Widersprüchlich und anstrengend! Ein Online-Seminar zu aktuellen Weiblichkeitsanforderungen zwischen Traditionalität und Modernisierung

Do, 23.7. 15-18h, Technik-Check-In ab 14:45

Selbstreflexion zu Weiblichkeitsanforderungen: Ein Online-Seminar für Frauen und für Menschen, die als Mädchen (fremd)sozialisiert wurden

Do, 30.7. 15-18h, Technik-Check-In ab 14:45

Warum verhalten sich Menschen diskriminierend? Ein Online-Seminar zur subjektiven Funktionalität diskriminierender Einstellungen und Verhaltensweisen

Do, 06.8. 15-18h, Technik-Check-In ab 14:45 (vorbehaltlich Terminänderung)

Friedfertige Frauen und Mädchen? Ein Online-Seminar zur subjektiven Funktionalität von Diskriminierung vor dem Hintergrund von Weiblichkeitsanforderungen

 

 


Weitere Termine

22.09.2020 10:00 Uhr

Online Tages-Workshop

22.09.2020 14:00 Uhr

Schlaflosigkeit plagt viele gerade in stressigen Phasen, doch gerade dann ist Schlaf umso wichtiger.

23.09.2020 - 24.09.2020

Zweitägige Ausbildungs- und Hochschulmesse in Berlin, jeweils von 08:30 bis 14:45