Schwerbehindertenvertretung

Wahl 2018

Am 15.11.2018 fand die Wahl zur Vertrauensperson der Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten an der Beuth Hochschule für Technik statt.

Gewählt wurden für 4 Jahre

  • Frau Katharina Raschke, Abt. III, als Vertrauensperson der Schwerbehinderten
  • Frau Sabine Rosenlöcher, Abt. III, als 1. Stellvertreterin
  • Frau Andrea von Kopp, Abt. II, als 2. Stellvertreterin.

Die Amtszeit beginnt am 01.12.2018 und endet am 30.11.2022.


Kernaufgabe der Schwerbehindertenvertretung ist es, die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben im Betrieb oder der Dienststelle zu fördern sowie dem schwerbehinderten Menschen helfend und beratend zur Seite zu stehen.

Sie bietet dafür Gesprächsmöglichkeiten an, stellt ihre Kenntnisse zur Verfügung, schaltet sich bei Schwierigkeiten ein und vertritt die Interessen der schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen bei Maßnahmen, die der Betrieb oder die Dienststelle plant. Dazu ist vor allem erforderlich, dass sie die schwerbehinderten Menschen und deren Arbeitsplätze genau kennt und im Auge behält, um so Probleme rechtzeitig zu erkennen. Außerdem muss sie jederzeit einen guten Überblick über den Betrieb bzw. die Dienststelle und die Einsatzmöglichkeiten für behinderte Menschen haben.

Bei Fragen und auch Anregungen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Schwerbehindertenvertretung unter:

schwerbehindertenvertretung[at]beuth-hochschule.de

oder telefonisch unter: 030 / 4504 5005


Informationsquellen

Rechtsprechung und Informationen zum Schwerbehindertenrecht:
www.dbb.dewww.schwbv.de

Integrationsämter: 
Hauptseite

Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin:
Hauptseite, Antragsformulare


Anspruch auf VBL-Zahlungen bei Erhalt von Krankengeld(zuschuss)

Alle Kolleginnen und Kollegen, die in den vergangenen Jahren Krankengeld bzw. auch Krankengeldzuschuss erhalten haben, haben nach § 21 TV-L Anspruch auf VBL-Zahlungen des Arbeitgebers für diesen Zeitraum.
Aus gegebenem Anlass empfiehlt der Personalrat allen Betroffenen, die Ansprüche zu prüfen und ggf. geltend zu machen bzw. auch die Abrechnungen genau zu kontrollieren.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Personalrat oder an die Schwerbehindertenvertretung.


67. Dampferfahrt der Hauptschwerbehindertenvertretung des Landes Berlin

In diesem Jahr lassen wir die Innenstadt der „wachsenden Stadt“ hinter uns und begeben uns in Richtung Müggelsee. Ab Hafen Treptow fahren wir über die Köpenicker Altstadt mit Blick auf Schloss und Rathaus, über den Großen Müggelsee, Rübezahl, vorbei an den Müggelbergen mit dem Müggelturm und durch die Müggelspree mit Neu Venedig, auf dem Gosener Kanal zum Seddinsee, über die bekannte Internationale Regattastrecke bei Grünau und zurück.

  • Mittwoch, den 29. Mai 2019, 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Abfahrt/Ankunft: Hafen Treptow (S-Bhf. Treptower Park)

Die Karte kostet 20,00 Euro je Person

Bitte melden Sie sich und Ihre erforderlichen Begleitpersonen verbindlich unter Zahlung des Fahrpreises bis zum 25.03.2019 bei der Schwerbehindertenvertretung, 2. Stellvertr.,  Frau Andrea v. von Kopp (andrea.vonkopp[at]beuth-hochschule.de) an.

Wir müssen die Karten bei der Hauptschwerbehindertenvertretung am 05.04.2019 bar bezahlen. Für die schwerbehinderten und den  behinderten gleichgestellten Mitarbeiter/innen wurde auch dieses Jahr die Dienstbefreiung unter Fortzahlung der Bezüge  für diesen Tag durch die Präsidentin, Frau Prof. Dr. Gross gewährt. Bitte sprechen Sie die Teilnahme mit Ihrem Vorgesetzten ab.

Bitte beachten Sie, dass es nicht gestattet ist, selbst mitgebrachte alkoholische Getränke (Bier, Spirituosen, etc.) mit an Bord zu bringen und auf den Schiffen zu verzehren.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Ihre
Katharina Raschke, Sabine Rosenlöcher, Andrea V. von Kopp
Schwerbehindertenvertretung