Lothar Feige

Innovationen immer gefragt

Fundierte Basis – praxisnahes Studium – ein Garant für Erfolg

Lothar Feige studierte von 1994 bis 1997 Nachrichtentechnik an der Beuth Hochschule (damals TFH Berlin). Selbstständiges Denken und Handeln waren bereits vor und während seines Studiums hilfreich.

Das Ziel - Selbständigkeit

Nach zwei überschaubaren Tätigkeiten als Entwicklungs- und Systemingenieur HW/SW machte sich die stets vorhandene Unternehmerlaune bemerkbar und führte 1999 zur Gründung einer Hightech-Schmiede von „Bladeserver“-Systemen. Diese Technologie ist hoch innovativ. Alle etablierten Serverhersteller haben entsprechende Produkte in ihr Portfolio aufgenommen. 2004 gründete der Alumnus die pikkerton GmbH, ein mittlerweile europaweit bekanntes Unternehmen mit dem Fokus auf drahtlose Sensornetzwerke – made in Germany. Hautpeinsatzgebiete sind SmartEnergy-/SmartGrid-Projekte, Energieerfassungssysteme aller Art, Rechenzentren sowie elektronische Assistenzsysteme für Patienten und ältere Leute („AAL“ = Ambient Assisted Living).

Kontakt zur Hochschule blieb stets erhalten

Den Kontakt zur seiner Alma Mater verlor er nie. Zu einigen Professoren besteht noch immer ein direkter und freundschaftlicher Draht – Werksstudierende, Bachelor- und Masterabsolventinnen und -absolventen sind jederzeit willkommen und werden umfassend betreut. „Mehr als ein Sprungbrett ist ein Studium selten. Es ist niemals das Ende der Ausbildung – vielmehr eine sehr gute Basis für das anfängliche Mitreden, das spätere eigene Gestalten und Umsetzen machbarer Ideen sowie das hoffentlich damit verbundene Weiterkommen“, so Lothar Feige.